SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Niederösterreich >> Weinviertel

   
 

DER BAU DES ZWETTLERHOFES

Als das Kloster Zwettl daran ging, den Meierhof in Rafing erbauen zu lassen, war gerade ein besonders schlechtes Weinjahr. Der Zehentwein, der von den Bauern abgeliefert wurde, war kaum zu trinken. Dennoch wollte man ihn nicht einfach ausschütten.

So war man lange Zeit unschlüssig und ratlos, ehe einer auf die Idee kam, den Wein statt Wasser für den Mörtel zu verwenden. Gesagt, getan. So nahmen die Maurer Wein, Sand und Kalk und mischten den besten Mörtel aller Zeiten.

Wer es nicht glauben will, möge nach Rafing gehen, dort steht heute noch der mächtige Meierhof des Stiftes.

Quelle: Das Weinviertel in seinen Sagen, Thomas Hofmann, Weitra 2000, S. 46