SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Niederösterreich >> Weinviertel

   
 

Die Pappel in Katzelsdorf

Ich verbrachte meistens meine Schulferien bei meinem Großvater in Katzelsdorf im Weinviertel Nö. an der tschechischen Grenze. Er hatte ein Pferdefuhrwerk und mit diesem durfte ich öfters mitfahren. Wenn wir in den Nachbarort Alt-Lichtenwarth fuhren, kamen wir an einen riesigen Pappelbaum vorbei. Mein Großvater grüßte am Retourweg immer diesen Baum. Er erzählte mir:

Die Pappel in Katzelsdorf, © Ernst Österreicher
Die Pappel in Katzelsdorf,
© Ernst Österreicher, 20. Mai 2003

Es gibt eine Sage die besagt, daß der, der als letzter am Tag vorbeifährt und nicht 'Gute Nacht' sagt, vom Pappelbaum erschlagen wird.

Das war vor 50 Jahren, mein Großvater lebt schon lange nicht mehr. Ich wohne jetzt in Wien und wenn ich das Grab meines Großvaters besuche, sehe ich, daß der Pappelbaum immer noch steht und ich vergesse nie ihn zu grüßen. Man weiß ja nicht?

Quelle: Email-Zusendung von Ernst Österreicher, 26. Dezember 2002; Bild-Zusendung von Ernst Österreicher, 22. Mai 2003