SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Niederösterreich >> Waldviertel

   
 

Die Lutherische Kirche

Als die Schweden schon das ganze "Waldviertel erobert hallen, kamen sie auch nach Gmünd und belagerten durch längere Zeit die Stadt. Um Gottesdienst abhalten zu können, wurde im Lager ein Haus errichtet. Aber die Soldaten trieben dann in dem Gotteshause allerhand Unfug, und darüber erzürnte Gott und verwandelte die Kirche in einen Steinblock. Die frevelhaften Soldaten aber wurden zu den kleinen Steinen, wie sie rings um die Kirche herumlagen. "Weil nun die Schweden "Lutherische" waren, so heißt der Steinblock heute noch: die lutherische Kirche.

Quelle: Kießling, Franz: Frau Saga im niederösterreichischen Waldviertel, (Bd. I-IX) 1924-1930. Bd. 2