SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Österreich >> Kärnten >> Franz Pehr - Sagen aus Kärnten

   
 

DER SEE AUF DER KORALPE

Der See auf der Koralpe© Maria Rehm

Der See auf der Koralpe
© Künstlerin Maria Rehm
© Viktoria Egg-Rehm, Anita Mair-Rehm, für
SAGEN.at freundlicherweise exklusiv zur Verfügung gestellt

Auf der Koralpe erblickt man einen von hohen Felsen umragten dunklen See. Dort soll eine Nixe hausen. Nur wenige Alte haben sie gesehen und gehört. Sie erzählten, daß die Wasserfrau allen Hirten Schutz und Gedeihen verspreche, nur dürfe man sie nicht in ihrer Ruhe stören. Einen jungen Hirten erfaßte das Verlangen, sie zu sehen. Mit einem schweren Steine nahte er sich dem See und schleuderte ihn hinein. Sofort erhob sich ein wilder Sturm und die schöne Nixe tauchte aus der Tiefe empor. Die Fluten des Sees begannen zu steigen, immer höher und höher, bis sie den Frevler erreichten, der vergebens sein Heil in der Flucht suchte. Am nächsten Morgen fand man ihn tot am Ufer des Sees, der ruhig und friedlich dalag wie früher.

Franz Pehr, Kärntner Sagen. Klagenfurt 1913, 5. Auflage, Klagenfurt 1960, Nr. 36, S. 74