SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Luxemburg

   
 

Die Wölfraleh bei Beringen

A. Im Beringer Walde erhebt sich ein ziemlich hoher Felsen, genannt Wölfraleh (Felsen der wilden Frau). Der Felsen ist ausgehöhlt und bildet so ziemlich ein viereckiges Gemach, dessen vierte Seite jedoch offen ist. Von unten führt eine schmale Treppe hinauf.

Nach den einen hat dort eine wilde Frau gelebt, nach anderen wohnte dort ein einsames, kinderloses Ehepaar abgeschlossen von der übrigen Welt.

B. In einem ausgehöhlten Felsen in der Nähe von Mersch soll ehedem eine Frau gelebt haben, die nichts tat als spinnen, und die wegen ihres einsamen Lebens Wölfra genannt wurde.

Quelle: Nikolaus Gredt, Sagenschatz des Luxemburger Landes, Luxemburg 1883