SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Luxemburg

   
 

Wichtelcher zu Stoppelhof

Zwischen Konsdorfermühle, Dosterter Hof und Kalkesbach, etwa tausend Meter oberhalb Konsdorfermühle, erstreckt sich das Feld der Wichtelhäusercher. Hier hausten die Wichtelcher, kleine Männlein, die den Menschen nur Gutes taten. In obengenanntem Felde findet man wirklich kleine, unterirdische, aus einer Art von Ziegeln gebaute Wohnungen. Den Bauern, welche dort am Pfluge waren, teilten sie oft von ihrem feingebackenen Brote mit, indem sie ihnen heimlich ein Laibchen ans Ende der Furche legten. Heute sind alle Wichtelcher verschwunden.

Quelle: Nikolaus Gredt, Sagenschatz des Luxemburger Landes, Luxemburg 1883