SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Luxemburg

   
 

Wichtelcher zu Eisenbach

Als der Boden unseres Landes noch nicht urbar gemacht und alles eine große Wildnis war, da bewohnten, so erzählt man sich, Leutchen von anderthalb Fuß, Wichtelcher genannt, die Gegend von Eisenbach. Ihre Wohnung bestand in unterirdischen Räumen, welche ihre fleißigen Hände wohnlich einzurichten verstanden. Die Steinüberreste dieser Wohnung kann man noch jetzt an manchen Stellen sehen.

Lehrer Quiring zu Untereisenbach

Quelle: Nikolaus Gredt, Sagenschatz des Luxemburger Landes, Luxemburg 1883