SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Luxemburg

   
 

Die Wäscherin bei Manternach

Zwei Frauen aus Manternach kamen gegen Abend von Lellig. Am Ort Helgenheischen (Heiligenhäuschen) angelangt, sahen sie einige Schritte vom Wege mitten im Bache eine weißgekleidete Frau sitzen, welche im Wasser plätscherte und klatschte, als hätte sie einen Bleuel. Die beiden Frauen kamen leichenblass nach Hause.

Oswald, Lehrer zu Manternach

Quelle: Nikolaus Gredt, Sagenschatz des Luxemburger Landes, Luxemburg 1883