SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Luxemburg

   
 

Der Mann ohne Kopf bei Straßen

Beim „Bralhof“ zwischen Merl und Rollingergrund, in der Gegend, wo die alte Windmühle noch steht, erschien einem beherzten Manne, namens Johann Br., ein Mann ohne Kopf, der aus einem nahen Bur kam und sich Br. überall in den Weg legte, wohin er auch ausweichen wollte. Dasselbe ist dem Bruder des Erzählers begegnet, als er abends aus der Stadt nach Hause zurückkehrte. Atemlos kam er zu Hause an und konnte nicht schnell genug die Tür öffnen.

Der Bur, dem der Geist entstieg, ist noch heute verrufen.

Quelle: Nikolaus Gredt, Sagenschatz des Luxemburger Landes, Luxemburg 1883