SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Luxemburg

   
 

Das Bombatsche Kätchen

Im Walde von Greiweldingen, in der Föllewies, kam das Bombatsche Kätchen und wusch in dem Bache, der dort vorbeifließt. Ihre Wäsche bestand aus kleinen Stücken Tuch, so groß wie eine Hand. Die Leute behaupten, sie hätten die Stücke auf den Hecken hangen sehen. Wenn darum jetzt jemand zerrissene Lumpen wäscht, so sagen die Leute: der hat eine Wäsche wie das Bombatsche Kätchen. Erwachsene Leute nicht weniger als die kleinen Kinder scheuten sich, dort vorbeizugehen, aus Furcht, Bombatsche Kätchen könnte ihnen ein Leid antun. Die Gegend aber, wo das Kätchen sich aufhielt, ist ganz unfruchtbar, nicht einmal Bäume wachsen dort.

Quelle: Nikolaus Gredt, Sagenschatz des Luxemburger Landes, Luxemburg 1883