SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Italien >> Ritten

   
 

DAS WASSER DES SELIGEN HARTMANN

Als der selige Bischof Hartmann von Brixen einmal über den Ritten nach Bozen zog, machte er in Lengstein - das damals ein wichtiger Straßenrastpunkt war - kurz halt und erfrischte sich, indem er sein erhitztes Gesicht in einer Schüssel Wasser wusch.

Ein Weib, welches ein dick geschwollenes und blau angelaufenes Gesicht hatte, wusch sich im Vertrauen auf Gottes Hilfe in diesem Wasser des seligen Bischofs und wurde augenblicklich von ihrem Leiden befreit.


Quelle: Atz, Karl und Schatz, P. Adelgott, Der deutsche Anteil des Bistums Trient, Bd. 1/179