SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Italien >> Pustertal

   
 

DIE ST.-MARGARETEN-KIRCHE IN KNIEPAß

St. Margarethen, Pustertal, Südtirol © Dietrich Feil

St. Margarethen Kirche, Pustertal, Südtirol
© Dr. Dietrich Feil, April 2004

Von der Entstehung der Margaretenkirche am Kniebos (Kniepaß) bei St. Lorenzen im Pustertal erzählt die Sage folgendes:

St. Margarethen, Pustertal, Südtirol © Dietrich Feil

St. Margarethen Kirche, Pustertal, Südtirol
© Dr. Dietrich Feil, April 2004

Von ungefähr begab es sich, daß man in einer abgelegenen, tiefen Höhle jener Gegend auf schroffen Felsen, wohin kaum jemals ein menschlicher Fußtritt gedrungen war, das Bildnis der hl. Margaret gefunden hat. So wundersam und unerklärlich das Dasein der Heiligen in dieser Felsengrotte schien, so schnell und klar schwebte den frommen Nachbarn die Idee vor, der heiligen Margaret eine Kirche zu bauen. Heinrich Stadler am Stadelhof zu Lothen baute dann im Jahre 1400 wirklich die Kirche am Kniebos. Er selbst ist mit seiner Ehefrau in ritterlicher Tracht im Kirchlein hinter der Türe angemalt zu sehen.

St. Margarethen, Pustertal, Südtirol © Dietrich Feil

St. Margarethen Kirche, Altar, Pustertal, Südtirol
© Dr. Dietrich Feil, April 2004

St. Margarethen Kirche, Hl. Margareth, Pustertal, Südtirol
© Dr. Dietrich Feil, April 2004

 

St. Margarethen, Pustertal, Südtirol © Dietrich Feil

St. Margarethen Kirche, Fastentuch-artiges Fresko, Pustertal, Südtirol
© Dr. Dietrich Feil, April 2004

Quelle: Heyl, Johann Adolf, Volkssagen, Bräuche und Meinungen aus Tirol, Brixen 1897, S. 551