SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Großbritannien

   
 

Wie Diarmaid zu seinem Liebesmal kam

In den alten Zeiten, als Cormac mac Airt über Tara regierte, war eine edle Gruppe von Kriegern in Irland, die nur gute Taten vollbrachten. Der Anführer dieser Gruppe war Fionn mac Cumhaill. Doch der tapferste seiner
Krieger hiess Diarmaid. Kein anderer war in der Lage das schwert mit grösserer Kraft zu fuehren, kein Krieger war begabter bei der Jagd und kein anderer Mann war begehrter bei den Damen.

Eines Tages gingen Diarmaid und die anderen Krieger in den Böschungen von Mount Muisire jagen, doch kein Lebewesen kreuzte ihren Weg. Als der Abend nahte teilte sich die Gruppe um nach Unterkunft zu suchen. Goll, Conan und Oscar gingen mit Diarmaid und es dauerte nicht lange bis sie am Ende eines Hügels ein kleines Häuschen erblickten. Diarmeid überredete seine Kumpanen in dieser Huette einzukehren und tatsächlich öffnete ihnen ein alter, grauhaariger Mann. Er begrüsste die Jaeger so freundlich, dass es fast den Anschein hatte sie seien erwartet.
Als die Männer den Raum betraten war dieser überraschend gross. In der Ecke war ein Schaf an die Wand gebunden und am offenen Kamin schnurrte eine Katze.
Der alte Mann rief von einem anderen Raum ein hübsches, junges Mädchen herein, welches Essen mit sich brachte. Hungrig sassen sich die Männer an den Tisch. Doch bevor sie ihr Mal beginnen konnten brach das Schaf von seinen Ketten frei und sprang auf den Tisch und verstreute das ganze gute Essen. Canon sprang hoch und versuchte mit seiner ganzen Kraft das Schaf wieder auf seinen Platz zu bringen, doch sein Versuch misslang, stattdessen schüttelte ihn das Schaf ab und Canon landete am Boden. Der alte Mann sah
nur erheitert zu, sagte jedoch  nichts.
Nun versuchte Goll sein Glück das Tier zurueck zubringen, doch nichts dass er versuchte gelang um das Schaf auch nur zu bewegen. Dann war Oscar an der Reihe, doch er hatte nicht mehr Erfolg als seine Kompanen und landete genauso am Boden. Schlussendlich versuchte Diarmaid mit seiner ganzen Kraft
das Biest zu bewegen, aber alles was ihm gelang war das Schaf aus dem Gleichgewicht zu bringen und vom Tisch zu schubsen. Doch das Tier drehte sich geschwind um und stellte sich triumpfhierend auf die Brust Diarmaids.

Der Alte lachte und meinte: "Krieger der Fianna, ist das das Beste, dass ihr könnt?" Dann rief er die Katze, welche gemütlich von ihren Platz am Feuer aufstand und das Schaf zurück and ie Wand brachte. Als die Männer das sahen kehrten sie bestuerzt zurueck an den Tisch, doch diese Schande liess ihnen den Apetit vergehen. Als der alte Mann das sah meinte er zu den Männern: "Esst meine Freunde, ihr tatet besser als ihr denkt. Dieses Schaf trägt die Kraft der ganzen Welt und ihr habt tapfer damit gekämpft. Doch nur der Tod kann es besiegen." Dann zeigte der Alte  auf die Katze und fügte hinzu: "und das ist der Tod!"

Nachdem sie das Abendessen beendet hatten betrat die junge Frau wieder den Raum und führte die Krieger in ein Zimmer wo sie schlafen koennten. Was die Männer aber nicht begriffen war, dass das Mädchen der Geist der Jugend war.
Es dauerte nicht lange bis Conan von seinem Bett aufstand und zur jungen Frau ging, doch sie sagte: "Geh zurück zu Bett, Conan. Ich gehörte einst dir, doch ich kann nie weider dein sein." Verwundert kehrte Conan zurück zu seinem Bett. Kurz darauf versuchte Goll sein Glück, aber auch ihn schickte sie mit den gleichen Worten zurück. Auch Oscar passierte das gleiche. Aber Diarmaid lies dies nicht davon abhalten sein Glück zu probieren. Er rechnete innsgeheim mit einer Absage, doch als die Frau sein Gesicht sah sprach sie: "Diarmaid, auch dir gehoerte ich einmal und kann nie wieder dein sein. Doch komm näher, ich gebe dir das Zeichen meiner Huld." Dann berührte sie seine Stirn und hinterließ ein Mal über seiner Augenbraue. Dieser Fleck war ein Liebesmal und solange Diarmaid lebte konnte keine Frau ihn ansehen, ohne sich in ihn zu verlieben.

Quelle: Wie Diarmaid zu seinem Liebesmal kam, Mina, Emailzusendung vom 21. Dezember 2005