SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Deutschland >> Bayern

   
 

Bamberger Waage

Bamberger Waage © www.SAGEN.at

"Bamberger Waage"
Wägung der Seele des Kaisers durch den Erzengel Michael
Relief am Hochgrab des Kaiserpaares Heinrich II. und Kunigunde, 1499 - 1513 von Tilman Riemenschneider aus Solnhofener Kalkstein gearbeitet. Kaiser Heinrich (gest. 1024) ist der einzige deutsche König, der heilig gesprochen wurde (1152).
Quelle: Baedeker, Nordbayern, Ostbayern, 1962, S. 82
Bild: © Wolfgang Morscher, 12. November 2004


Zu Bamberg, auf Kaiser Heinrichs Grab, ist die Gerechtigkeit mit einer Waagschale in der Hand eingehauen. Die Zunge der Waage steht aber nicht in der Mitte, sondern neigt etwas auf eine Seite. Es gehet hierüber ein altes Gerücht, daß, sobald das Zünglein ins Gleiche komme, die Welt untergehen werde.

Kommentar: Manlii Loc. comm. collect., p. 46.
Quelle: Deutsche Sagen, Jacob Grimm, Wilhelm Grimm (Brüder Grimm), Kassel 1816/18, Nr. 294