SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Deutschland >> Niedersachsen

   
 

Zwerge bei der Hochzeit in Molden

Ein Dorfhirte weidete die Schafe auf dem Bergrücken der Gemeinde. Plötzlich hörte er unverständliche Laute. Aus heiterem Himmel fiel ein Hut vor seine Füße. Der Erstaunte setzte ihn einfach einmal auf seinen Kopf. Und seit diesem Augenblick sahen seine Augen das sonst Unsichtbare. Er sah ganze Scharen von Zwergen zu zweit hinunter nach Molden zu einer Hochzeit ziehen. Er ging ihnen nach und beobachtete, wie sie, ungeladen und ungesehen, an der Tafel teilnahmen und den Gästen soviel wegaßen, daß diese hungrig vom Tisch aufstehen mußten. Als der Hirte einen Bekannten den Hut aufsetzte, um auch diesem einen Blick in diese Zauberwelt zu gewähren, verlor der Hut seine Wunderkraft. der abwärtsführende Steig am Südhang des Hügels heißt Zwergensteig. Er soll ausgetreten worden sein, als damals die Zwerge zur Moldener Hochzeit liefen."

Quelle: Hannelore Hilmer: Die schönsten Sagen und Geschichten des Hannoverschen Wendlandes. Lüchow 1996, S.120.
Die Sagen der Lüneburger Heide wurden von
Etta Bengen gesammelt und für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.
© der Zusammenstellung: Etta Bengen