SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Deutschland >> Niedersachsen

   
 

Abzug aus der Mühle

In dem Mönchenberge bei Knesebeck haben in alter Zeit die Zwerge gewohnt. Da ist einmal einer von ihnen zu dem Müller auf der Freksmühle gekommen und hat den Müller gefragt, ob sie wohl über die Mühle ziehen dürften. Als der Müller nichts dagegen einzuwenden gehabt hat, ist der Kleine weggegangen, aber nach einiger Zeit wiedergekommen, doch wieder allein, jedoch hat der Müller ein lautes Geschwirr vieler Stimmen gehört, obgleich niemand weiter als der Zwerg zu sehen gewesen ist. Da er sich nun darüber zu wundern schien, hat der Zwerg ihm seinen Hut aufgesetzt, und da hat er gesehen, daß die Zwerge in langen Scharen dahingezogen sind. Der Schäfer, der dies erzählte, sagte: als er nun den Hut aufsetzt und hinsieht, da lêvt un quêt alles. Sie sind darauf nach der Mönchenkuhle hingezogen.


Quelle: Peuckert, Will-Erich: Niedersächsische Sagen. Band IV. Göttingen 1968, S. 490f.
Die Sagen der Lüneburger Heide wurden von Etta Bengen gesammelt und für SAGEN.at zur Verfügung gestellt.
© der Zusammenstellung: Etta Bengen