SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Deutschland >> Bayern

   
 

GAMELBERT UND UTTO

Vor ungefähr 1200 Jahren lebte in Michaelsbuch ein Hirte namens Gamelbert. Derselbe war recht fromm und wurde Priester. Als Pfarrer von Michaelsbuch machte er einmal eine Reise nach Rom. In Italien wurde er auf dem Wege von einem Knaben angebettelt. Gamelbert aber lehrte ihn das Christentum. Auf der Rückreise traf er den Knaben wieder und lud ihn nach Michaelsbuch ein. Als dieser Knabe zum Manne herangewachsen war, wanderte er nach Bayern zu Gamelbert. Er fand ihn krank. Gamelbert konnte noch bewirken, daß er Priester wurde; dann starb er. Der neue Priester, der Utto hieß, ging nach einiger Zeit über die Donau. In der Gegend der jetzigen Ortschaft Berg erbaute er sich tief im Walde bei einer Quelle seine Klause. Hier lebte er lange als Einsiedler. Dieser Ort ist Uttobronn.

Michael Waltinger, Niederbayerische Sagen