SAGEN.at >> Traditionelle Sagen >> Deutschland >> Bayern >> Spessart Sagen

   
 

Wiesen

Die Mainzer Kurfürsten ließen in dem weiten Waldgebiet des Spessarts mehrere Jagdhäuser bauen und hatten solche bereits bei Rohrbrunn und zu Rothenbuch; bloß im Nordspessart war noch keines. Da sah man sich nun auch in dieser Gegend nach einem passenden Platz um und wählte eine grasbewachsene Waldlichtung unweit der Sailhöhe. Auf den Waldwiesen wurde dann das neue Forstgebäude errichtet, bei dem sich die fürstliche Jagdgesellschaft zusammenfand. Das Schlösschen erhielt nach seinem Standort die Bezeichnung "Zu den Wiesen". In der Nähe des Forsthauses siedelten sich Waldheger, Köhler, Holzhauer und andere Leute an, und mit der Zeit entstand hier im nördlichen Spessart ein schönes Dorf, das gleich dem Forsthaus "Wiesen" genannt wurde.

Quelle: Spessart-Sagen, Valentin Pfeifer, Aschaffenburg 1948, S. 183