SAGEN.at >> Märchen >> Märchen aus Ungarn >> Ungarische Volksmärchen

   
 

Die Wildtaube und die Elster.

Weisst du, warum die Wildtaube sich nicht aufs Nesterbauen versteht, warum sie so schlechte Nester baut, die nur aus ein paar dürren Reisern zusammengeflickt sind?

Ich erzähle es dir.

Die Wildtaube hatte die Elster gebeten, sie möge sie das Nestbauen lehren; denn darin ist die Elster ein sehr grosser Meister und weiss solch Nest zu bauen, dass der Habicht, der Heher nicht hinzu kann.

Die Elster übernahm gern den Unterricht, und beim Nestbau sagte sie immer in ihrer Weise, während sie einen Zweig zum anderen fügte:

"Nun dies, nun das! nun dies, nun das!"

Die Wildtaube erwiderte darauf immer:

"Weiss schon, weiss schon, weiss schon!"

Die Elster hörte das ein Weilchen an; aber schliesslich wurde sie böse. "Wenn du's weisst, so mach's!" Und dort liess sie das Nest halb fertig stehen.

Seitdem konnte die Wildtaube diese Kunst nicht weiter erlernen.

Quelle: Elisabet Sklarek, Ungarische Volksmärchen, Leipzig 1901, Nr. 33