SAGEN.at >> Märchen >> Märchen aus Irland >> Irische Elfenmärchen

   
 

11. DIE VERWANDELTEN ELFEN

Johann Mulligan war ein so ehrlicher, alter Bursche, als je einer in Carlow seinem Pferde Sporn in die Seiten gesetzt hat. Außerdem war er der lustigste und munterste Geselle bei einem Punschnapf, den man weit und breit im Lande finden konnte. Er pflegte aber ein gutes Pferd zu reiten und ein besserer Punsch als der seinige wurde bei neunzehn Edelleuten nicht getrunken.

Mulligan glaubte steif und fest an Geister und ward bös, wenn jemand daran zweifelte. Er wußte mehr Geschichten davon, als in zwei Quartanten könnten gedruckt werden und er versäumte nicht sie zu erzählen, sobald er einen Zuhörer finden konnte. Einige glaubten ihm diese Geschichten, die meisten glaubten sie nicht; doch niemand pflegte zuletzt mehr dem alten Manne zu widersprechen, weil es unbarmherzig gewesen wäre, ihn damit zu quälen. Doch in seiner Nachbarschaft befanden sich ein paar junge Leute, welche eben zum erstenmale, während der Ferienzeit von der hohen Schule gekommen waren und die Sommermonate bei ihrem Oheim, Herrn Whaley, zubrachten, einem alten Anhänger von Cromwell, der zu Ballybegmullinahone wohnte. Sie waren von ihrer Schulweisheit zu sehr angefüllt, als daß es ihnen möglich gewesen wäre, den alten Mann unangefochten seiner Wege gehen zu lassen.

Sie belachten jede Geschichte, die er vorbrachte und riefen: "Das ist unmöglich! Das ist alter Weiber Geschwätz!" oder dergleichen. Wenn er behauptete, seine Geschichten wären aus der reinsten Quelle geflossen, ja einige ihm von seiner eigenen Großmutter, einer achtungswürdigen alten Dame, wenn auch leicht bewegliches Geistes, als Dinge erzählt worden, die sie selbst erlebt hätte, so schnitten sie das Gespräch damit ab, daß sie behaupteten, die Großmutter wäre schon damals kindisch gewesen und hätte ohnehin in ihrer besten Zeit große Neigung gehabt, bei ihren Erzählungen ein langes Seil zu drehen.

"Aber", sagten sie, "Mulligan, habt Ihr denn selbst jemals einen Elfen gesehen?"

"Niemals", antwortete er.

"Wohlan", riefen sie, "bis dahin narrt uns nicht mit solchen Erzählungen Eurer Großmutter."

An diesem Fleck war Mulligan besonders empfindlich, und er wollte für seine Großmutter in die Schranken treten, aber die jungen Leute waren ihm zu scharf und zuletzt geriet er in Hitze, wie gewöhnlich der, welcher bei einem Streit im Nachteil ist. Diesen Abend (da er bei ihrem Oheim, der sein alter Freund war, zu Mittag gegessen) hatte er ziemlich reichlich getrunken und war ganz aufgeregt. Endlich ward er ganz leidenschaftlich, ließ die Pferde vorführen und ungeachtet aller Bitten des Hausherrn jagte er fort, obgleich er willens gewesen war, da zu schlafen.

"Ich mag nichts mehr mit diesen beiden Maulaffen und Gelbschnäbeln zu tun haben", rief er, "die, weil sie gelernt haben, unnützes in Trutenfüßen gedrucktes Zeug zu lesen und von einigen rotnasigen, geschwätzigen alten Perückenstöcken unterrichtet worden sind (nicht daß ich sagen wollte, es könnte einer, der eine rote Nase hat, kein ehrlicher Mann sein), sich einbilden, sie wüßten mehr, als ein rechtschaffener Kerl, der sichs sauer auf der Welt hat werden und ein paar Schock Jahre lang sich den Wind ins Gesicht wehen lassen."

In ärgerlicher Hast ritt er fort und jagte so gewaltig, als sein Roß über die Kalksteine dahin sprengen konnte. "Verdammt!" stammelte er, "Gott verzeihe mir meine Sünde! Die Schurken hatten in einem Stücke Recht, daß ich niemals Elfen gesehen! So wollte ich doch fünf Acker Land so gut, als eins auf dem je Kartoffel wuchsen, darum geben, könnte ich nur einen Schimmer - aber, gerechter Himmel, was ist das?"

Er blickte auf, vor seinen Augen zeigte sich das artigste Schauspiel von der Welt. Der Weg führte an einer anmutigen Ebene vorüber, hier und da standen Bäume, nicht dicht wie in einem Wald, sondern fünf oder sechs beisammen, oder auch einer ganz allein und erhoben sich über dem grünen Grund, wie ein Vorgebirg aus der See aufsteigt. Er war gerade der Krone des Gehölzes gegenüber gekommen, einer Eiche, welche in den ältesten Urkunden der Grafschaft (und die waren wenigstens fünf hundert Jahr alt) die alte Eiche von Ballinhassig genannt wurde. Die Zeit hatte den Stamm ausgehöhlt, während noch immer mächtige Äste mit ihrem dunkeln, gezackten Laubwerk hin und her sich bewegten. Der Mond schien eben in vollem Glanz und bei diesem Licht bemerkte Mulligan eine allerliebste Gesellschaft kleiner, artiger Gestalten, die unter der Eiche in immerwährender, behender Bewegung tanzten. Es waren viele beisammen, einige breiteten sich fern noch über den fernsten Schatten der Eichenäste aus, andere zeigten sich glänzend in den fliegenden Lichtern, die zwischen den Blättern durchdrangen, andere konnte man ungehindert sehen, wie sie sich am Stamme unten niedergelassen hatten, andere endlich waren ohne Zweifel vor seinen Augen noch verborgen. Niemals hat man etwas lieblicheres gesehen. Sie waren kaum drei Daumen hoch, aber weiß, wie der gefallene Schnee und von unzähliger Menge. Mulligan hing dem Pferd den Zügel über den Hals und ritt bis zu der niedrigen Mauer, welche die Anlage umgab, und daraufgelehnt, beobachtete er mit unaussprechlichem Vergnügen ihre Tänze und Sprünge. Bei diesem längern Anschauen bemerkte er bald manches, was ihm anfangs nicht in die Augen gefallen war. Besonders zeigte sich in der Mitte der König in größerer Gestalt, um welchen sich die Gruppe zu bewegen schien. Er starrte so lange, bis er endlich vor Freude sich nicht mehr zurückhalten konnte und laut rief: "Recht so, kleiner Geselle! Wohl gesprungen und tüchtig!" Aber in demselben Augenblick, wo er diese Worte ausgesprochen hatte, verfinsterte sich die Nacht und die Elfen verschwanden mit Blitzesschnelle.

"Ich wünschte", sagte Mulligan, "ich hätte meine Zunge im Zaum gehalten, doch es macht nichts aus. Jetzt will ich sogleich umkehren und nach der Burg Ballybegmullinahone zurückgehn und die eingebildeten, überklugen jungen Herrn auf diesen Platz heraustreiben."

Mulligan eilte mit Windesschnelligkeit zurück. Er rasselte heftig an der Türe und rief laut nach den beiden Jünglingen.

"Heda", sagte er, "ihr jungen Plattköpfe, kommt herunter, wenn Ihr getraut. Ihr sollt Euch mit eigenen Augen überzeugen, daß ich wahr gesprochen habe."

Der alte Whaley steckte seinen Kopf aus dem Fenster und sprach: "Johann Mulligan, was bringt Euch so spät wieder zurück?"

"Die Elfen!" schrie er, "Die Elfen!"

"Ich fürchte", murmelte der Herr von Ballybegmullinahone, "Ihr habt in das letzte Glas, das Ihr trankt, zu wenig Wasser gegossen; doch es hat nichts zu sagen, kommt herein und kühlt Euch bei einem Becher Punsch ab."

Er kam herein und setzte sich wieder an den Tisch. In großer Begeisterung erzählte er seine Geschichte. Tausend und abermal tausend Elfen hatte er gesehn tanzend unter der alten Eiche von Ballinhassig. Er beschrieb ihre prächtigen Kleider von glänzendem Silber, ihre runden flachen Hüte in dem Mondschein schimmernd und die fürstliche Gestalt und Haltung des Oberhaupts. Er fügte hinzu, daß er ihren Gesang gehört und die entzückende Musik, die sie gemacht hätten. Doch das war bloße Einbildung. Die jungen Leute lachten, Mulligan ließ sich nicht irren.

"Wenn wir nun", sagte einer von ihnen, "mit Euch gemeinschaftlich zu dem Platz hinausritten, wo Ihr die prächtige Gesellschaft von Elfen gesehen habt?"

"Gut", rief Mulligan, "nur kann ich Euch nicht versprechen, daß Ihr sie dort finden werdet, denn ich sah sie in die Höhe rauschen, wie einen Schwärm Bienen und hörte ihre Flügel in der Luft sausen." Das war aber eine Prahlerei, denn Mulligan hatte nichts dergleichen gehört.

Sie ritten alle drei fort und kamen zu dem Gehölz. Sie langten bei der Mauer an, dem großen Baum gegenüber und der Mond war aus den Wolken wieder aufgetaucht und schien so hell, als wie Mulligan zuerst vorbei kam. "Schaut dort", rief er frohlockend, denn dasselbe Schauspiel begann wieder vor seinen Augen, und deutete mit seiner Reitgerte hin, "schaut und leugnet, wenn Ihr imstande seid."

"Wahrhaftig", sagte einer von den Jünglingen mit einigem Nachsinnen, "dort sehen wir eine Gesellschaft weißer Gestalten, aber wären das Geister noch zehnmal mehr, ich gehe doch unter sie." Damit stieg er ab, um über die Mauer zu klettern.

"Ach, Thomas, Thomas!" rief Mulligan, "Halt! Halt! Was wollt Ihr tun? Die Geister, das stille Volk mein ich, haben es nicht gern, wenn sich jemand unter sie mischt. Ihr werdet gezwickt oder geblendet oder Euer Pferd verliert die Eisen, oder - nun seht! Einen Eigensinnigen muß man gewähren lassen. Ach! oh! oh! jetzt ist er bald bei der Eiche. Gott stehe ihm bei, denn kein Mensch kann ihm mehr helfen!"

In diesem Augenblick war Thomas bei der Eiche angelangt und wollte bersten vor Lachen. "Mulligan", rief er, "behaltet Eure Gebete für Euch, Eure Geister sind nicht so bösartig. Ich glaube sie geben eine leidlich gute Brühe."

"Brühe?" sagte Mulligan, welcher, als er fand, daß die beiden Jünglinge, (denn der zweite war seinem Bruder gefolgt) mitten unter den Geistern lachend standen, abgestiegen und langsam vorgegangen war, "was meint Ihr mit Brühe?"

"Nichts", antwortete Thomas, "als daß es Schwämme sind, denn das waren sie wirklich und Euer Oberon ist nur ein übergroß gewachsener Pilz."

Der arme Mulligan gab sein Erstaunen in einem langen Ausruf zu erkennen, schwankte, ohne noch ein Wort zu sprechen, zu seinem Pferd und ritt in starkem Galopp nach Haus, ohne einmal hinter sich zu schauen. Es dauerte lang, ehe er es wagte, den beiden Lachern in Ballybegmullinahone vor die Augen zu treten und bis zu seinem Tod nannte ihn das Volk den Pilzenhans in diesem und fünf andern Kirchsprengeln.

Anmerkungen:

Leute, welche an Elfen glauben, werden die Erscheinung so auslegen, daß die Geister, welche sich den Augen der beiden jungen Leute nicht zeigen wollten, sich in Pilze verwandelt hätten, unter welchen sie ohnehin gerne hausen; und es ist nicht die Absicht der Sage, den Glauben daran lächerlich zu machen. Dahin deutet die Überschrift im Original: fairies or no fairies?, die hier mit einer andern ist vertauscht worden.

Quelle: Thomas Crofton Croker, Fairy tales and traditions of the South of Ireland, London 1825;
in der Übertragung der Brüder Grimm, Irische Elfenmärchen, Jakob und Wilhelm Grimm, Leipzig 1826

Fairies Or No Fairies

John Mulligan was as fine an old fellow as ever threw a Carlow spur into the sides of a horse. He was, besides, as jolly a boon companion over a jug of punch as you would meet from Carnsore Point to Bloody Farland. And a good horse he used to ride; and a stiffer jug of punch than his was not in nineteen baronies. May be he stuck more to it than he ought to have done-but that is nothing whatever to the story I am going to tell.

John believed devoutly in fairies; and an angry man was he if you doubted them. He had more fairy stories than would make, if properly printed in a rivulet of print running down a meadow of margin, two thick quartos for Mr. Murray, of Albemarle street; all of which he used to tell on all occasions that he could find listeners. Many believed his stories - many more did not believe them - but nobody, in process of time, used to contradict the old gentleman, for it was a pity to vex him. But he had a couple of young neighbours who were just come down from their first vacation in Trinity College to spend the summer months with an uncle of theirs, Mr. Whaley, an old Cromwellian, who lived at Ballybegmullinahone, and they were too full of logic to let the old man have his own way undisputed.

Every story he told they laughed at, and said that it was impossible - that it was merely old woman's gabble, and other such things. When he would insist that all his stories were derived from the most credible sources - nay, that some of them had been told him by his own grandmother, a very respectable old lady, but slightly affected in her faculties, as things that came under her own knowledge - they cut the matter short by declaring that she was in her dotage, and at the best of times had a strong propensity to pulling a long bow.

"But," said they, "Jack Mulligan, did you ever see a fairy yourself?"

"Never," was the reply. - Never, as I am a man of honour and credit."

"Well, then," they answered, " until you do, do not be bothering us with any more tales of my grandmother."

Jack was particularly nettled at this, and took up the: cudgels for his grandmother; but the younkers were too sharp for him, and finally he got into a passion, as people generally do who have the worst of an argument. This evening - it was at their uncle's, an old crony of his with whom he had dined - he bad taken a large portion of his usual beverage, and was quite riotous. He at last got up in a passion, ordered his horse, and, in spite of his host's entreaties, galloped off, although he had intended to have slept there, declaring that he would not have any thing more to do with a pair of jackanapes puppies, who, because they had learned how to read good-for-nothing hooks in cramp writing, and were taught by a parcel of wiggy, red-snouted, prating prigs, ("not," added he, "however, that I say a man may not be a good man and have a red nose,") they imagined they knew more than a man who had held buckle and tongue together facing the wind of the world for five dozen years.

He rode off in a fret, and galloped as hard as his horse Shaunbuie could powder away over the limestone. " Damn it!" hiccupped he, " Lord pardon me for swearing! the brats had me in one thing - I never did see a fairy; and I would give up five as good acres as ever grew apple-potatoes to get a glimpse of one - and, by the powers! what is that?"

He looked, and saw a gallant spectacle. His road lay by a noble demesne, gracefully sprinkled with trees, not thickly planted as in a dark forest, but disposed, now in clumps of five or six, now standing singly, towering over the plain of verdure around them, as a beautiful promontory arising out of the sea. He had come right opposite the glory of the wood. It was an oak, which in the oldest title-deeds of the county, and they were at least five hundred years old, was called the old oak of Ballinghassig. Age had hollowed its centre, but its massy boughs still waved with their dark serrated foliage. The moon was shining on it bright. If I were a poet, like Mr. Wordsworth, I should tell you how the beautiful light was broken into a thousand different fragments - and how it. filled the entire tree with a glorious flood, bathing every particular leaf, and showing forth every particular bough; but, as I am not a poet, I shall go on with my story. By this light Jack saw a, brilliant company of lovely little forms dancing under the oak with an unsteady and rolling motion. The company was large. Some spread out far beyond the furthest boundary of the shadow of the oak's branches - some were seen glancing through the flashes of light shining through its leaves - some were barely visible, nestling under the trunk - some no doubt were entirely concealed from his eyes. Never did man see any thing more beautiful. They were not three inches in height, but they were white as the driven snow, and beyond number numberless. Jack threw the bridle over his horse's neck, and drew up to the low wall which bounded the demesne, and leaning over it, surveyed, with infinite delight, their diversified gambols. By looking long at them, he soon saw objects which had not struck him at first; in particular that in the middle was a chief of superior stature, round whom the group appeared to move. He gazed so long that he was quite overcome with joy, and could not help shouting out, " Bravo! little fellow," said he, well kicked and strong." But the instant he uttered the words the night was darkened, and the fairies vanished with the speed of lightning.

" I wish," said Jack, "I had held my tongue; but no matter now. I shall just turn bridle about and go back to Ballybegmullinahone Castle, and beat the young Master Whaleys, fine reasoners as they think themselves, out of the field clean."

No sooner said than done; and Jack was back again as if upon the wings of the wind. He rapped fiercely at the door, and called aloud for the two collegians.

" Hallo!" said he, "young Flatcaps, come down now, if you dare. Come down, if you dare, and I shall give you oc-oc-ocular demonstration of the truth of what I was saying."

Old Whaley put his head out of the window, and said, "Jack Mulligan, what brings you back so soon?"

"The fairies," shouted Jack; "the fairies!"

I am afraid," muttered the Lord of Ballybegmullinahone, " the last glass you took was too little watered: but, no matter - come in and cool yourself over a tumbler of punch."

He came in and sat down again at table. In great spirits he told his story ; - how he had seen thousands and tens of thousands of fairies dancing about the old oak of Balllinghassig; he described their beautiful dresses of shining silver; their flat-crowned hats, glittering in the moonbeams; the princely stature and demeanour of the central figure. He added, that he heard them singing, and playing the most enchanting music; but this was merely imagination. The young men laughed, but Jack held his ground. "Suppose, said one of the lads, " we join company with you on the road, and ride along to the place, where you saw that fine company of fairies?"

"Done!" cried Jack; "but I will not promise that you will find them there, for I saw them scudding up in the sky like a flight of bees, and heard their wings whizzing through the air." This, you know, was a bounce, for Jack had heard no such thing.

Off rode the three, and came to the demesne of Oakwood. They arrived at the wall flanking the field where stood the great oak; and the moon, by this time, having again emerged from the clouds, shone bright as when Jack had passed. "Look there," he cried, exultingly; for the same spectacle again caught his eyes, and he pointed to it with his horsewhip; " look, and deny if you can. "

"Why," said one of the lads, pausing, " true it is that we do see a company of white creatures; but were they fairies ten time~ over, I shall go among them;" and he dismounted to climb over the wall.

"Ah, Tom Tom;" cried Jack, " stop, man, stop! what are you doing? The fairies - the good people, I mean - hate to be meddled with. You will be pinched or bIinded; or your horse will cast its shoe; or - look! a wilful man will have his way. Oh! oh! he is almost at the oak - God help him! for he is past the help of man."

By this time Tom was under the tree and burst out laughing. "Jack," said he, "keep your prayers to yourself. Your fairies are not bad at all. I believe they will make tolerably good catsup."

Catsup," said Jack, who when he found that the two lads (for the second had followed his brother) were both laughing in the middle of the fairies, had dismounted and advanced slowly -What do you mean by catsup?"

"Nothing," replied Tom, " but that they are mushrooms (as indeed they were); and your Oberon is merely this overgrown puff-ball."

Poor Mulligan gave a long whistle of amazement, staggered back to his horse without saying a word, and rode home in a hard gallop, never looking behind him. Many a long day was it before he ventured to face the laughers at Ballybegmullinahone; and to the day of his death the people of the parish, aye, and five parishes round, called him nothing but Musharoon Jack, such being their pronunciation of mushroom.

I should be sorry if all my fairy stories ended with so little dignity; but -

"These our actors,
As I foretold you, were all spirits, and
Are melted into air - into thin air."

Quelle: Thomas Crofton Croker, Fairy tales and traditions of the South of Ireland, London 1825;