SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

STICHATTENTAT IN FAVORITEN

Ende Oktober vergangenen Jahres erwischte es die 27jährige Manuela Ruttner *) aus der Donaustadt. Die junge Frau spürte nächst der U-Bahnstation Kaisermühlen einen leichten Stich im Oberarm, maß dem aber keine Bedeutung bei. Zwei Tage später bemerkte sie an dieser Stelle des Oberarms, an dem sie den Stich verspürt hatte, einen runden, im Durchmesser etwa drei Zentimeter großen, roten Fleck. Der Hausarzt fand keine Erklärung für diesen "Ausschlag" und überwies die 27jährige zum Hautarzt, der unter anderen Tests auch einen HIV-Positiv verordnete. Das traurige Untersuchungsergebnis: Aids-infiziert.

*) Name geändert


Quelle: Hallo Nachbarn, Nr. 4, 21.3.1991; in: Geschichten über AIDS, Zum Verhältnis von Sage und Wirklichkeit, Ingo Schneider, in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, Band XLVI/95, Wien 1992, 1 - 27.