SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

Scheidung bei der Hochzeitsfeier

Der Exfreund meiner Schwester erzählte dieser, er hätte unlängst auf einer Hochzeit einen Bekannten getroffen, der ihm folgendes von einer anderen Hochzeit erzählt hätte:

Bekanntermassen werden dem Brautpaar vom Freundeskreis bei oder im Anschluss an die Hochzeit gern lustige Streiche gespielt. In diesem Fall hatten einige Freunde im Schlafzimmer des Ehepaares in spe ein Mikrofon versteckt und spielten nun an der Tafel die Aufnahmen der letzten Woche vor.

Am Montag nichts besonderes. Dienstag einige Details über Gästeliste und Tischordnung, die für
Heiterkeit sorgen. Mittwoch ein heftiger Streit! Donnerstag dafür aber nicht feindselige, dafür umso eindeutigere Geräusche...

An dieser Stelle steht der Bräutigam auf und erklärt die Feier auf der Stelle für beendet: "Am
Donnerstag war ich nämlich nicht zuhause!"

Montag darauf waren die beiden wieder geschieden.


Variante aus dem englischsprachigen Raum:

Der Bräutigam fordert die Gäste nach seiner Rede auf, ihre Teller/Stühle umzudrehen. Auf der
Rückseite jedes Tellers/Stuhls klebt ein Foto der Braut in eindeutiger Pose mit wahlweise dem
Trauzeugen oder dem besten Freund des Bräutigams.
Siehe auch The Bridegroom's Revenge

Quelle: E-Mail-Zusendung von Brigitte Novacek, 8. August 2002, die diese Geschichte im Jahr 2000 in Wien selbst gehört hatte.