SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

Karlsplatz wird in Nike-Platz umbenannt

So ist seit einigen Jahren immer wieder zu hören, dass der Karlsplatz in Nike-Platz umbenannt werden soll.

Der Ursprung dieser Geschichte liegt im Jahr 2003. Auf der Website www.nikeground.com wurde das Projekt vorgestellt. Neben der Umbenennung sollte auch mitten am Platz das Logo des Sportartikelherstellers 36 Meter lang und 18 Meter hoch aufgestellt werden. Eine Bürgerinitiative lief damals Sturm, sowohl Stadt Wien als auch der Konzern selbst bezeichneten die Pläne umgehend als Fälschung. Der simple Hintergrund der Legende ist, dass es sich um eine Aktion einer italienischen Künstlergruppe handelte, die mit derartigen Aktionen provozieren möchte.

Der Text der Presseaussendung lautet:

"Karlsplatz? Nikeplatz!

The place where the revolutionary Nike Ground project is launched is one of the most known European squares: Karlsplatz in Vienna. Starting from 1 January 2004 Karlsplatz is going to be called Nikeplatz. Vienna has already opened the first European Nike Multi-Gender Concept Store, and with this choice proves once again to be on the cutting edge."

"Karlsplatz? Nikeplatz!

Der Ort des revolutionären Nike Projektes wird einer von Europa's bekanntesten Plätzen sein: Der Karlsplatz in Wien. Ab dem 1. Jänner 2004 wird der Karlsplatz Nikeplatz heißen. In Wien gibt es bereits das erste Europäische Nike Multi-Gender Concept store und mit dieser Entscheidung ist Wien wieder in der Vorreiterrolle."

Quelle: Erich Kocina, Fast-Food-Kette im Schweizerhaus, in: Die Presse, 17. September 2005