SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

ELEKTROHERD IM SCHREBERGARTEN

Im Bereich des Senders Bisamberg bei Wien trat in den 60er Jahren eine Störung auf. Es kamen Beschwerden über schlechten Empfang. Messtechniker des Rundfunkes fanden heraus, dass jemand das Senderfeld im Nahbereich des Senders angezapft hatte. Dieser Mann baute einen Schwingkreis und betrieb mit der empfangenen Energie den Elektroherd in seinem Schrebergarten.

Version 2:

Ich hab die Geschichte in den 70ern von meinem Vater (Professor der Elektrotechnik) gehört.

Ich hab aber nicht mehr in Erinnerung ob es der Fernsehsender Kahlenberg (rechts der Donau) oder der Radiosender Bisamberg (links der Donau) war. Vom Elektroherd hab ich nichts gehört, sondern nur von der Nutzung der elektrischen Energie.

Soviel ich mich zu erinnern glaube war die Spule im Fundament einbetoniert und daher schwer zu finden.

Quelle: E-Mail-Zusendung von Gottfried Opperer.
Quelle Version 2: E-Mail-Zusendung von Franz Gstättner.