SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

DUBIOSE BEKANNTSCHAFT

Frau X lernt in einem Wiener Lokal einen Typen kennen und irgendwie entwickelt sich da was. Sie besucht ihn öfter, fühlt sich aber immer irgendwie unwohl in seine Wohnung zu gehen (frage nicht wie das funktioniert !?) und redet deswegen zwischen Tür und Angel mit dem Kerl. Sie stellt ihn dann einer Freundin vor und während die beiden (Freundin Y und Typ) miteinander reden verzieht sich sein Gesicht zu einer Fratze (á la Akte-X stell ich mir mal vor) und er sagt "Jetzt hast du mein wahres Ich gesehen".

Überflüssig zu sagen, dass der Kerl daraufhin keinen Trumpf mehr im Ärmel hatte und überhaupt praktischerweise spurlos verschwunden ist. Das ganze wie gesagt in Wien, 8.


Quelle: E-Mail-Zusendung von Matthias Wohlgemuth, 23.02.2002, dessen Freundin seiner Freundin diese Geschichte passiert sein soll