SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

DIE ABGETRENNTE HAND

Ein Bekannter fährt abends auf der Westautobahn. Da sieht er einen Autostopper. Es regnet und ist kalt. Der Bekannte bleibt stehen, um den Anhalter mitzunehmen. Gerade will er den Mann einsteigen lassen, da sieht er, daß der Mann Schlagringe in der Hand hat. Der Bekannte überlegt es sich blitzschnell anders, steigt aufs Gas und fährt davon. Er hört aber noch hinter sich einen Schlag aufs Auto, auf die Windschutzscheibe oder so. Der Bekannte fährt zur nächsten Polizeistelle, um den Vorfall zu melden.

Als er aussteigt, sieht er die abgerissene Hand mit den Schlagringen im Auto liegen. Die Geschichte habe ich schon vor 20 Jahren gehört.


Quelle: Ingo Schneider mündlich an Leander Petzoldt;
aus: Sagen aus Wien, hrsg. von Leander Petzoldt, München 1993, S. 260