SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

Der Bunker in Kagran

Ich war damals 7 oder 8 Jahre alt und wohnte in Wien im 22.Bezirk in Kagran. Da gab es eine Gschtettn in der Natorpgasse (jetzt steht dort ein Hallenbad). In dieser Gschtettn gab es einen alten Bunker, der total überwachsen war und es war der Spielplatz für uns Kinder.

Es gab da soviele gruselige Geschichten über diesen Bunker. Da lebte ein Mann aus dem 2. Weltkrieg in den unterirdischen Gängen, der hatte einen Schäferhund und eine Armee von Ratten. Alle Kinder fürchteten sich und jeder hatte schon einmal eine Begegnung mit dem Mann. Natürlich fanden wir ein Loch in den Bunker und wir krabbelten in die unterirdischen Gänge und im Schein unserer Taschenlampe sahen wir diesen furchterregenden Mann, seinen Schäferhund und seine Ratten.

Quelle: E-Mail-Zusendung von Heiko Dittmer, 19. August 2003. Vergleiche auch Der Schuh mit dem Knochen aus Tirol.