SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Wien

   
 

BIMBO

Ein Fahrscheinkontrolleur in der Wiener U-Bahn benimmt sich den Fahrgästen gegenüber auffallend unhöflich und pampig. Einen Farbigen schnauzt er an: "Zeig Fahrschein, Bimbo! Gemma!" Der Schwarze reagiert nicht. Der Kontrolleur: "Du nix verstehn, Bimbo? Daheim im Urwald nix Fahrschein?" Jetzt zeigt der Schwarze seinen Fahrschein: "Bimbo hat Monatskarte", sagt er, und weiter, in akzentfreiem Deutsch: "Und Bimbo ist Rechtsanwalt. Darf ich um ihre Dienstnummer bitten?"

Aufzeichnung von Michael Nöhrig, 38, Fahrschullehrer in Wien, an Rolf Wilhelm Brednich gesandt am 15. Juni 1995 mit der Bemerkung, die Geschichte sei bereits vor einigen Jahren in Wien gern erzählt worden.

Variante:

"Ich habe unlängst von einem Bekannten folgende Geschichte gehört:

Der Bekannte hat von zwei Zöllnern (Grenzwachebeamte) erzählt, die an der Grenze Walserberg bei Salzburg ein Auto kontrollierten. Während einer der beiden Zöllner den dunkelhäutigen Fahrer nach dem Reisepass fragt, meint der zweite, "Was will der Bimbo wohl in Salzburg?"

Daraufhin steigt der Fahrer aus und sagt in klarem Hochdeutsch: "Bimbo ist Rechtsanwalt! Bitte geben Sie mir Ihre Dienstnummer!""

Quelle: Die Ratte am Strohhalm, Allerneueste sagenhafte Geschichten von heute, Rolf Wilhelm Brednich, München 1996
Quelle Variante: mündliche Erzählung von Burghart, 12. März 2003