SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Salzburg

   
 

VERMISST AM UNTERSBERG

Im Jahr 1987 wurde ein Münchner Ehepaar und eine weitere Frau am Salzburger Untersberg vermisst. Das Trio konnte trotz mehrtägiger Suche im Gebiet des Untersberges nicht aufgefunden werden. Das rätselhafte Verschwinden und Informationen, daß dieses Trio gerne Höhlen besichtigte, nährten bald Gerüchte in der Bevölkerung, daß die Vermißten "beim Kaiser Karl" seien. *)

Daneben tauchten Spekulationen über die Existenz einer Zeitsprunghöhle im Untersberg auf.

Vielen Salzburgern war ein Zusammenhang mit den Traditionellen Sagen rund um den Untersberg gegeben. **)

Wie groß war die Enttäuschung, als die drei vermißten Bergsteiger nach drei Monaten auf einem Frachter im roten Meer aufgefunden wurden. ***)


*) Anmerkung: der Salzburger Untersberg übt seit jeher großen Einfluß auf die Vorstellungswelt der Menschen, nicht nur der Gebiete rund um den Untersberg, aus. Kaiser Karl gilt als bekanntester bis zum Weltuntergang im Berg eingeschlossener. Vergleiche die Traditionellen Sagen um den Untersberg.

**) Quelle: "Jetzt können Bergretter nur noch auf den Zufall hoffen!", in: Salzburger Kronenzeitung, Samstag 22. August 1987, S. 8 f.

***) Quelle: "Vermißte Bergsteiger am Suezkanal aufgetaucht!", in: Salzburger Kronenzeitung, Dienstag 17. November 1987, S. 10 f.