SAGEN.at >> Sagen der Gegenwart >> Österreich >> Niederösterreich

   
 

DER FREVLER

In Mödling soll es am Anfang des 20. Jahrhunderts einen Maler gegeben haben, der keinen Respekt vor den religiösen Gefühlen anderer hatte.

So habe er bei einer Wanderung auf dem Hügel "Breite Föhre" bei Mödling mit seiner Pistole auf das Marienbild eines Marterls geschossen und der abgebildeten Maria in das Auge getroffen.

Bei einer späteren Wanderung sei er versehentlich einem Jäger ins Schussfeld geraten und dieser habe ihm, obwohl er auf einen Fasan gezielt hätte, ein Auge ausgeschossen.


Quelle: mündliche Erzählung an den Autor.
Anmerkung: ein altes Sagenmotiv in moderner Form, das bei den Traditionellen Sagen in mehreren Varianten auftritt.