SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,588
Fotos 65,835
Kommentare 58,510
Aufrufe 493,658,273
Belegter Speicherplatz 19,041.3Mb

« Dezember 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

 
Home » Themenübersicht » Themen » Bergbau Photo Options
20210729_164749.jpg
20210716_104222.jpg
Eisenbahnkarte102.jpg
mehr

  Diashow   Weiter

Kunstgestänge
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

  Diashow   Weiter


Foto Details
Gerd


Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2009
Beiträge: 2,037
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Modell eines Kunstgestänge im Bergbaumuseum "Oberndorf-Rerobichl". Gebaut vom Kustos Arthur Huber.
Die „Künste" im historischen Bergbau.
Alle technischen Einrichtungen im historischen Bergbau wurden als „Kunst" bezeichnet. Zum Betrieb von Pumpen- oder Fahrkünsten wurde ein Kunstrad (Wasserrad) verwendet. Der an der Achse des Wasserrades befestigte Krummzapfen (Pleuel) wandelte die Drehbewegung in eine Pendelbewegung um, das sogenannte Kunstkreuz wiederum die horizontale Bewegung in eine Vertikalbewegung, wodurch dann
Pumpenkünste oder Fahrkünste betrieben werden konnten. Stand das benötigte Antriebswasser (Aufschlagwasser) aber in Schachtnähe nicht zur Verfügung, musste man die Entfernung zwischen Kunstrad und Pumpen- oder Fahrkunst mit einem Kunstgestänge überbrücken.
Näheres über das Museum und den Knappenverein unter homepage www.knappen-oberndorf.tirol.
· Datum: So August 1, 2021 · Aufrufe: 298
· Dateigröße: 32.5Kb, 249.6Kb · Abmessungen: 2000 x 1125 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kunstgestänge, Oberndorf, Tirol

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,205
Sa August 14, 2021 11:09pm Wertung: 10.00 

Großartig! Danke für's Herzeigen!

Sehr edler Modellbau, sehr schön nach Vorlage gebaut und natürlich ein wunderbarer Eindruck bzw. Visualisierung zu den Anstrengungen des Bergbaues Rerobichl, der ohnehin die europäischen Rekorde hält.

Danke dem Knappenverein Rerobichl-Oberndorf!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:15 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at