SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,480
Fotos 63,107
Kommentare 56,037
Aufrufe 455,570,460
Belegter Speicherplatz 17,988.8Mb

« August 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Zufallsfotos
DSC_0338_bearbeitet-2.jpg
Göttweigerhofkapelle
klarad

[ Fresken und Fassaden ]
NEUHAUS_28_.JPG
Grabmal
Elfie

[ Sepulkralkultur ]
Brennersee_1931.jpg
Vintage Tyrol: Brenn
SAGEN.at

[ Vintage Tyrol - Vintage Tirol ]
raab.jpg
Denkmal für Julius R
klarad

[ Benutzer Galerien ]
Gossensass_Fraenzl_Bozen.jpg
Gossensaß
SAGEN.at

[ Historische Ansichtskarten Südtirol ]
IMG_81301.JPG
Heidelberg
TeresaMaria

[ Städte und Stadtteilporträts ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Architektur Photo Options
Scannen000112.jpg
Scannen0003_5_.jpg
24992E84-0371-45A1-A99E-E0E7E70DCAD9.jpeg
mehr

  Diashow   Weiter

St. Bernhard bei Horn, Niederösterreich.
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

  Diashow   Weiter


Foto Details
Hornarum48



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2009
Wohnort: Horn und Wien
Beiträge: 1,223
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Fotographische Aufnahme des gotischen Kapitelsaales des ehemaligen Zisterzienserklosters St. Bernhard. Der Kapitelsaal und Reste des Kreuzganges wurden im Jahre 1961 abgetragen und im Stift Klosterneuburg neu aufgestellt.
Ansichtskarte des Verlages Josef Pichler, Horn, N.Ö. in Sammlung Prof. Hermann Maurer, Horn, Niederösterreich.
· Datum: So September 8, 2019 · Aufrufe: 638
· Dateigröße: 37.9Kb, 401.6Kb · Abmessungen: 693 x 1082 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kloster, Waldviertel, Horner Becken, St. Bernhard

Autor
Thema  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,605
So September 8, 2019 11:27pm Wertung: 10.00 

Die genannten Teile des Kreuzganges bilden heute die Vorhalle der Sebastianikapelle in Klosterneuburg. Als Kreuzgang sind die nunmehrigen Versatzstücke gotischer Architektur nicht mehr zu erkennen. Damals hatte man halt noch einen anderen Zugang zu Themen des Denkmalschutzes als heute.

------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:22 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at