SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,589
Fotos 65,850
Kommentare 58,524
Aufrufe 493,927,457
Belegter Speicherplatz 19,045.8Mb

« Dezember 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
kindersitz.jpg
Kindersitz
Berit (SAGEN.at)

[ Alltag ]
st_ckl_6_.JPG
Erfroren
Elfie

[ Bildstöcke ]
Voecklabruck_1934.jpg
Vöcklabruck Panorama
SAGEN.at

[ Vöcklabruck - Ansichten aus Vöcklabruck, Oberösterreich ]
Scan_Pic0087.jpg
Wien 1945
Elfie

[ Dokumente ]
IMG_09601.JPG
Grabplatte Moldauklo
TeresaMaria

[ Rumänien ]
2010_07_19-Ibk_Altpradl-0191.JPG
Innsbruck, Bauernhau
michelland

[ Innsbruck - Ansichten aus Innsbruck, Tirol ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts » Innsbruck - Ansichten aus Innsbruck, Tirol Photo Options
mehr
Hoettinger_Riedgasse_Fleischhauerei.jpg
Hoetting_Riedgasse.jpg
Pestfriedhof_Hoetting_1.jpg
Pestfriedhof_Hoetting_2.jpg
Tiroler_Glasmalerei_Anstalt.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Pestfriedhof Hötting
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,222
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Erinnerungstafel an die Restaurierung 1912 an der Kapelle des Höttiger Pestfriedhofes.

Inschrift:
"Als die Pest im Jahre 1625
(wie früher schon öfter) Hötting ergriff
wurde das Dorf auf Befehl der Regierung
vom 25. Sept. 1625 an bis zum Erlöschen der
Seuche (12. Nov. 1625) von der Aussenwelt völlig
abgesperrt. Die Opfer der Pest fanden auf die-
sem kleinen Friedhofe ihre Ruhestätte. Am
Tage der Aufhebung der Sperre machten die
von der Seuche völlig verschont gebliebe-
nen Bewohner des Höttinger Riedes zum
Danke dafür eine Wallfahrt zum neuge-
weihten Kirchlein in Kranebitten. Dieser
Kreuzgang mit Gottesdienst wurde seitdem
alljährlich am selben Tage wiederholt.

1911 trat der Verein Pestfreithofgesell-
schaft in Hötting ins Leben um dieses
stille Plätzchen und ernste Denkmal
aus schweren Zeiten seiner Bestim-
mung, wie auch als trostbringende An-
dachtsstätte zu erhalten und es seinem
unwürdigen Zustande zu entreissen. Gleich-
zeitig mit der Restaurierung erstand
durch die Spende eines unbekannten
Wohltäters diese kleine Kapelle.

Frühere Restaurierungen haben
1833, 46 u. 76 stattgefunden.

Die Pestfreithofgesellschaft
in Hötting 1912."

© Wolfgang Morscher, 11. Juni 2006
· Datum: Mo Januar 13, 2014 · Aufrufe: 2450
· Dateigröße: 46.1Kb, 237.6Kb · Abmessungen: 718 x 1200 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Pestfriedhof Hötting Innsbruck Tirol



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:43 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at