SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,429
Fotos 61,723
Kommentare 55,343
Aufrufe 447,025,367
Belegter Speicherplatz 17,507.3Mb

« Dezember 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Zufallsfotos
734815_378045765627951_2139048715_n.jpg
Grab von Maler Herma
TeresaMaria

[ Sepulkralkultur ]
Balaton_12.jpg
Hotel Balaton
peter

[ Tourismus ]
Waldbrand_Innsbruck_5.jpg
Waldbrand Innsbruck
SAGEN.at

[ Natur ]
Riegersburg2.jpg
Der Aufgang zur Burg
Gotto

[ Burgen und Schlösser ]
vancouver_440.jpg
Vancouver, Grouse Mo
claru

[ Vancouver, BC Kanada ]
Jenesien_Stadel-strohgedeckt.jpg
Jenesien Stadel stro
SAGEN.at

[ Vintage Südtirol ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität Photo Options
mehr
brno_tomaskirche_kuemmernis17.jpg
1010_wien18_judengasseNr4_barbara.jpg
1090_wien95_lustkandlgasseNr18_himmelspfoertnerin_mit_schluessel.jpg
Archiv_157090.jpg
Archiv_157060.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

1090_wien95_lustkandlgasseNr18_himmelspfoertnerin_mit_schluessel
die Himmelspförtnerin

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
dolasilla


Erfahrener Benutzer

Registriert: Dezember 2005
Wohnort: Wien
Beiträge: 724
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Hier eine Darstellung der Himmelspförtnerin an einem Haus in der Lustkandlgasse Nr. 18 (1090 Wien) nach der bekannten Wiener Sage:
http://www.sagen.at/texte/sagen/oest...foertnerin.htm

und

http://www.sagen.at/texte/sagen/oest...oertnerin.html

Die Gegend um die Lustkandlgasse gehörte ebenfalls zu den Besitzungen des Himmelpfortklosters (=ehemaliges Prämonstratenserinnenkloster St. Agnes in der Himmelpforte, von 1276-1586), das im 1.Bezirk war. Im 1.Bezirk gibt es immer noch die Himmelpfortgasse und auch im 9.Bezirk gibt es eine Straße, die an an die Himmelpförtnerinnen erinnert, diese heißt "Himmelpfortstiege".

Es gibt Hinweise darauf, dass die Himmelspförtnerinnen vormals eine Beginengemeinschaft waren, bevor sie gezwungen wurden, sich der kirchlichen Autorität unterzuordnen.

Gegründet hat das Himmelpfortkloster Konstanze von Ungarn. Zuerst gründete sie bei Tisnov in Mähren 1233 ein Zisterzienserinnenkloster, das sie "Porta Coeli" nannte. "Porta Coeli" heißt übersetzt "Himmelpforte", sie hat in Folge dann in Wien auch eben besagtes Himmelpfortkloster gegründet. Ihre jüngste Tochter war Agnes von Böhmen - vermutlich hat Konstanze das Kloster nach ihrer Tochter benannt.

Fotografiert am 2.11.2007
· Datum: Mi Januar 30, 2008 · Aufrufe: 14007
· Dateigröße: 57.1Kb · Abmessungen: 450 x 600 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Himmelpforte, Himmelspförtnerin, Himmelpfortkloster, St.Agnes, Wien



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:42 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at