SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,587
Fotos 65,832
Kommentare 58,510
Aufrufe 493,570,775
Belegter Speicherplatz 19,040.4Mb

« Dezember 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos -
IMG_0052_2_.jpg
Abendrot
stanze

[ Benutzer Galerien ]
tischherd.jpg
tischherd
mina

[ Benutzer Galerien ]
Otto_wien_1.jpg
Gebr. Enderlin Traun
Ale

[ Benutzer Galerien ]
Donauwarte_-_Stein_026.jpg
Johannes Nepomuksäul
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Kirche_St_Lorenz-Rossatz_033.jpg
Hängekanzel Filialk
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Leopolds-_Kahlenbergrunde_010.jpg
Feuersalamander
Joa

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Kirchen, Wallfahrtskirchen Photo Options
mehr
IMG_3319_1024.jpg
Heiligenstadt_Legende_21.jpg
Heiligenstadt_Legende_2.jpg
P4440161_1200.JPG
20210810_103832_1200.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Wallfahrtskirche Heiligenstatt, Lengau, Fresko
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,202
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Fresko zur Gründungslegende an der Nordseite der Wallfahrtskirche Heiligenstatt, Lengau, im Bezirk Braunau am Inn, Oberösterreich.

"Das Wunder, das vor längst ist diesem Weib
erschienen, sieht man an diesem Baum noch grünen."

"Ave Viator Ecce Hic
A Muliere Rustica Diva
Hostia Reperta Est."

"Sei gegrüßt Wanderer. Siehe, hier
wurde von einer Landfrau eine göttliche [Anm: geweihte]
Hostie gefunden"

Chronogramm: MDCCI. (Großbuchstaben in Latein als Zahlzeichen des Ereignisses.)

Eine Frau fand im dichten Wald unter einer Buche eine große Hostie. Sie bedeckte sie mit ihrem Hut und zeigte den Fund dem Schloßherrn Hans Küchler in Friedburg an. Er verständigte das Stift Mattighofen, das dann die Erhebung der Hostie vergeblich versuchte. Daraus glaubte man zu erkennen, dass Gott an diesem Ort ein Heiligtum haben wollte. Daher konnte man die Hostie erst heben, als man den Bau einer Kirche daselbst gelobte. Die Hostie kam unter den Altarstein, ist aber nicht mehr vorhanden. (Gugitz 1958, 42).

© Wolfgang Morscher, August 2021
· Datum: Mo Oktober 11, 2021 · Aufrufe: 216
· Dateigröße: 51.7Kb, 372.1Kb · Abmessungen: 794 x 1600 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Heiligenstatt, Lengau, Braunau am Inn, Innviertel, Oberösterreich, Wallfahrtskirche, Fresko

Autor
Thema  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,736
Mo Oktober 11, 2021 11:52pm Wertung: 10.00 

"Sei gegrüßt Wanderer. Siehe, hier

wurde von einer Landfrau eine göttliche [Anm: =geweihte]

Hostie gefunden"

------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,202
Di Oktober 12, 2021 11:59am

Vielen Dank für Deine perfekte Übersetzung Harry!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at