SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,584
Fotos 65,602
Kommentare 58,407
Aufrufe 490,361,746
Belegter Speicherplatz 18,950.4Mb

« Oktober 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
20160104_067_GDN_korr.jpg
Arkadenhof
peter

[ Gmunden - Ansichten aus Gmunden, Oberösterreich ]
Hungerburgbahn_Kiosk_Bergstation.jpg
Kiosk Hungerburgbahn
SAGEN.at

[ Vintage Innsbruck ]
Herztal001_korr.jpg
Herztal, Ampass
peter

[ Kunst und Kreativ ]
IMG_0111.JPG
Chalet Wedl in Mauth
Rabenweib

[ Fresken und Fassaden ]
P1090846_Kopie.jpg
Union Station in Tor
claru

[ Toronto, Kanada ]
Almladen_24_Std.jpg
Almladen
SAGEN.at

[ Ernährung ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts » Berlin - Ansichten aus Berlin Photo Options
P1060412_2_.JPG
P1060411_2_.JPG
P1060404_2_.JPG
P1060410_2_.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

P1060411_2_
Berliner Rundgänge, Bekrönung des Siemensstegs.
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Cornelius Fabius



Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Berlin
Beiträge: 1,574
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Der Siemenssteg ist eine Fußgängerbogenbrücke in Berlin-Charlottenburg. Er überspannt die Spree von Alt-Lietzow zum Kraftwerk Charlottenburg. Es handelt sich um eine 77 Meter lange und 3,50 Meter breite Bogenbrücke in Metallkonstruktion. An den Brückenköpfen befinden sich je zwei 10 Meter hohe Sandsteinpylone. Bauherr der Brücke war die Elektrizitäts-AG vormals W. Lahmeyer & Co. in Frankfurt am Main, die auch das Kraftwerk als Charlottenburger Elektrizitätswerk baute und im Pachtverhältnis betrieb. Der Siemenssteg liegt zwischen dem Iburger Ufer und der Straße am Spreebord, kurz hinter der Abzweigung des Landwehrkanals und des Charlottenburger Verbindungskanals. Etwa 180 Meter spreeaufwärts befindet sich die parallel verlaufende Röntgenbrücke.

Der Steg wurde im Zusammenhang mit der Errichtung des Elektrizitätswerks zwischen 1899 und 1900 erbaut, um neben der Nutzung als Fußgängerbrücke auch die elektrischen Leitungen nach Charlottenburg zu führen. Er konnte am 1. August 1900 eingeweiht werden. 1902 erhielt der Fußsteg seinen Namen nach dem Fabrikanten Werner von Siemens, der unweit seinen Wohnsitz hatte. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Steg nicht zerstört, da er für die Straßenkämpfe keine strategische Bedeutung besaß. Er zählt heute zu den gut erhaltenen historischen Fußgängerbrücken über die Spree. 1960 wurde er umfassend saniert.
· Datum: Mo August 16, 2021 · Aufrufe: 89
· Dateigröße: 30.5Kb, 168.9Kb · Abmessungen: 899 x 1599 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Berliner Rundgänge, Bekrönung des Siemensstegs.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:50 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at