SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,583
Fotos 65,602
Kommentare 58,405
Aufrufe 490,328,492
Belegter Speicherplatz 18,950.4Mb

« Oktober 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
Besinnungsweg_012.jpg
Verwachsen
Gotto

[ Bäume ]
005_Policoro_Stadt_23_09_06.jpg
Fiat 500
iulius

[ Autos, Reise und Verkehr ]
Schleicher1007.jpg
Schleicherlaufen in
Barbara Albert

[ Brauchtum ]
piber6.jpg
piber 6/6
mina

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
Speicher_vom_Bruckerhof.JPG
Welschensteinach Spe
Georg

[ Schwarzwald ]
Langschlag451a.jpg
Wegkreuz auf Stein
cerambyx

[ Wegkreuze ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Dokumente Photo Options
Kochbuch_1878.jpg
Zivilzensur_Britisch.jpg
Telegramm_um_1950_2.jpg
mehr

  Diashow   Weiter

altes Kochbuch
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

  Diashow   Weiter


Foto Details
harry


Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,734
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Kochbuch für Maria Absänger in Nikolai ob Drassling 1878.
Maria Absänger war damals 23 Jahre alt und ist die UrUrUrGroßmutter meiner Enkelin.
© Harald Hartmann
· Datum: Mi Juli 28, 2021 · Aufrufe: 183
· Dateigröße: 39.6Kb, 354.4Kb · Abmessungen: 2000 x 1247 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Kochbuch 1878 Reis Geflügel

Autor
Thema  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,734
Mi Juli 28, 2021 1:43pm

Hier noch die Transskription der beiden Rezepte:



Riesi Biesi

Gedünsteten Reis in Butter u. Petersil gedünste Erbsen sowie in

Petersil Chambio ghibt man abwechselnd in ein Reindl durch-

einander, stürzt ihn u. gibt klare Suppe in einen Topf.



Galledin

Man putzt einen mittelgroßen Polager od. Kapaun vorsichtig

schneide ihn Kopf, Flügel u. Füße weg, ain Rücken auf

u. nimmt die Eingeweide heraus, löse die ganzen Beine aus

vernäht alle übrigen Löcher bis auf den Rücken, dann

macht man ein Fasch von 5/4 Pfund [=70 dag] Kalbsfleisch, 2 Lth [2 Loth =3,5 dag] frischen Speck

Zwiebel, dünstet es ab u.schneid es fein zusammen

(das Fleisch kann auch roh geschnitten werden) gibt ein 1/2 Käd-

hersemmel[?] in Wasser eingeweicht abgerindet in das

Fett, in welchen das Fleisch gedünstet wurde erkaltete.

2 ganze Eier Salz gibt alles zusammen passiertes durch gibt

geselchte, gesottene Zunge u. Speck in Würfeln 2 Hand-

voll zum Fasch dazu füllt ein näht den Rücken zu-

sammen schlägt ihn einfach überwindet ihn mit

Spagat gibt es in ein Kasseroll Kräuter und Wasser

hinein u. die Beine hinein damit eine gute Suppe wird.

Dann lässt man den Gallendin 3/4 Std. langsam kochen nimmt

ihn heraus erkaltet ihn bis er sehr feinblättrig aufgeschnitten werden kann, lässt ihn aber gebunden.

------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 31,036
Do Juli 29, 2021 10:17pm Wertung: 10.00 

Vielen Dank für Dein Herzeigen von diesem sehr schön verfassten Kochbuch! Da habt Ihr wirklich ein wunderbares Erbstück!

Nach meinem Eindruck wurde das Kochbuch vermutlich von der Mutter von Maria Absänger verfasst?

"Riesi Biesi" wird doch bis heute so gemacht, bei der klaren Suppe bin ich mir nicht sicher. Für "Galledin" ist mir das heutige Äquivalent unklar?

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
harry
Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2005
Wohnort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11,734
Fr Juli 30, 2021 1:39pm

Tja, bei "Galledin/Galendin" war ich auch mit meinem Latein am Ende. Ich habe die Rezepte einfach buchstabengetreu abgeschrieben. Den Begriff konnte ich nirgends finden.

Ebenso ist mir das Wort Polager fremd. Aus dem Zusammenhang tippe ich hier auf eine Poularde.

------------------------------
Harry
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:06 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at