SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,495
Fotos 63,694
Kommentare 56,412
Aufrufe 458,624,012
Belegter Speicherplatz 18,173.2Mb

« Oktober 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
IMG_7088.JPG
Meilenstein
Elfie

[ Grenzsteine ]
Holzsaege_Gries_Brenner.jpg
Holzsäge, Sägewerk
SAGEN.at

[ Holzverarbeitung ]
baust_wbhf_3_.JPG
Wolkenspange - Baust
Elfie

[ Baustellen, Großbaustellen ]
Stronsdorf_Wehrkirche_02.jpg
Wehrkirche Stronsdor
harry

[ Wehrkirchen, Kirchenburgen ]
Johann_Deinl_92.jpg
[Gesucht] Berg und H
SAGEN.at

[ Beschreibung gesucht? ]
Mejicana_37.jpg
Seilbahn Mina La Mej
SAGEN.at

[ Seilbahnen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Alpen, Berge, Bergkultur » historische Bergkultur Photo Options
mehr
Johann_Deinl_191.jpg
Johann_Deinl_101.jpg
Johann_Deinl_110.jpg
Johann_Deinl_30.jpg
Johann_Deinl_728.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Altes Damböckhaus
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 30,042
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Altes Damböckhaus, darüber links das Klosterwappen und rechts der Kaiserstein, auf dem auch die Fischerhütte gut erkennbar ist. Der Abfall dazwischen ist die Hackermulde. Aemilius Hacker (1870-1912) verunglückte mit acht seiner Gefährten 25. März 1912 dort durch eine Lawine in der später nach ihm benannten Hackermulde am Hochschneeberg.

Aufnahme: Johann Deinl, Nr. 110. Diapositiv - Glasdia 9 x 12 cm, Aufnahme zwischen 1900 - 1930.

Johann Deinl war Gemischtwarenhändler und Amateurfotograf in Wien.

Ausführliche Übersicht über historische Fotografie in Wien auf SAGEN.at.

© Bildarchiv SAGEN.at
· Datum: Fr August 23, 2019 · Aufrufe: 200
· Dateigröße: 45.4Kb, 290.2Kb · Abmessungen: 2000 x 1484 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Damböckhaus, Klosterwappen, Kaiserstein, Fischerhütte, Hackermulde, Waxriegel, Schneeberg, Niederösterreich

Autor
Thema  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,280
Fr August 23, 2019 10:22pm

Altes Damböckhaus, darüber links das Klosterwappen und rechts der Kaiserstein, auf dem auch die Fischerhütte gut erkennbar ist. Der Abfall dazwischen ist die Hackermulde. Aemilius Hacker (1870-1912) verunglückte mit acht seiner Gefährten 25. März 1912 dort durch eine Lawine in der später nach ihm benannten Hackermulde am Hochschneeberg.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 30,042
Sa August 24, 2019 9:29pm

Vielen Dank Joa für Deine gewaltige Beschreibung!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:41 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at