SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,468
Fotos 62,816
Kommentare 55,863
Aufrufe 452,995,444
Belegter Speicherplatz 17,886.8Mb

« Juni 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Zufallsfotos
nr86.jpg
Sudhaus
bRokEnCHaRacTer

[ Industriearchitektur, Urban Exploration ]
34_drei_Generationen_Wagen_als_Modell_im_Verkehrsmuseum_Dresden.jpeg
Wagenmodelle
Dresdner

[ Bergschwebebahn Dresden ]
Hoerbach.jpg
Hörbach am Hausruck
SAGEN.at

[ Lokalbahn Lambach – Haag am Hausruck ]
Ho_femuseum_Kramsach.JPG
Höfemuseum in Kramsa
Werner Kräutler

[ Tiroler Jakobsweg ]
1987-10-09.jpg
Judenstein, Inschrif
Gerd

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
karten_1.jpg
Vom Dachboden- Pneum
klarad

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Dokumente » Ephemera Photo Options
mehr
Uhrmacher_Reparatur_Seissl_Kufstein.jpg
Kartenbrief.jpg
parte_mit_scherenschnitt_1893_s1s001.jpg
Styria_Dampf_Teigwaren.jpg
TT_Hausfreund_1950er.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

parte mit scherenschnitt 1893
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
CON_soleil


Erfahrener Benutzer

Registriert: November 2014
Wohnort: Wien
Beiträge: 2,078
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Parte zum ableben des herrn bernatz, hausbesitzer in hütteldorf, am 11.dezember 1893.
Die einsegnung und beerdigung erfolgte bereits 2 tage später, am 13.12.1893.
Dieser rasche ablauf war allgemein üblich zu dieser zeit. Eine effektive kühlung der verstorbenen war noch nicht möglich. die verstorbenen wurden offen meist zuhause aufgebahrt. innerhalb der ersten 2 stunden wurde die kieferbinde angelegt und die leiche entsprechend angezogen. die leichenstarre zeigt ihr maximum im normalfall etwa 14 bis 18 stunden post mortem. durch zersetzungsvorgänge beginnt sie sich nach etwa 24 bis 48 stunden wieder zu lösen. irreversibel. eine längere offene aufbahrung wird schwierig.

Um die notwendige geschwindigkeit der verbreitung der nachricht zu gewährleisten, wurden die partezettel auch durch hauseigene angestellte an die beerdigungsteilnehmer verbreitet.
Oft wurden diese parten aufbewahrt, diese gezeigte sogar mit einem scherenschnitt des verstorbenen. Diese kunst ist langsam am verschwinden und wird fast nur mehr durch diverse vereine am leben erhalten.
· Datum: Mi Oktober 31, 2018 · Aufrufe: 659
· Dateigröße: 44.0Kb, 1742.3Kb · Abmessungen: 1831 x 1375 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: parte scherenschnitt 1890er

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 29,536
Do November 1, 2018 10:19pm Wertung: 10.00 

Ganz erstaunliches Dokument! Vor allem mit Scherenschnitt!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:39 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at