SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,397
Fotos 60,861
Kommentare 54,853
Aufrufe 434,478,759
Belegter Speicherplatz 17,206.0Mb

« Mai 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Zufallsfotos
IMG_7950.JPG
Ennsmuseum Kastenrei
Rabenweib

[ Wasser div. ]
hart3.jpg
Hart bei Klein St.Ve
klarad

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
Voecklabruck_Hamisch_Gatterl_SW.jpg
Vöcklabruck vom Hami
SAGEN.at

[ Vöcklabruck - Ansichten aus Vöcklabruck, Oberösterreich ]
Kargopol_13_095.jpg
der Weg zum Kirchene
Oksana

[ Ljadiny und Saunino ]
Wien_Stadtpark_Brunnen_08.jpg
Maskeron
harry

[ Brunnen ]
8546211038_c71111c76c_b.jpg
Stargate II
Chris Eigner

[ Westbahn, Wien - Bregenz ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunsthandwerk Photo Options
mehr
P1180930.JPG
P1180926.JPG
P1180927.JPG
P1180931.JPG
Blutreliquiar_03.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Der tanzende Faun aus Pompeji
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Cornelius Fabius


Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,201
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Bronzeskulptur 65cm aus dem 19. Jahrhundert, angefertigt in Italien von einem unbekannten Bronzegießer, nach dem berühmten antiken Vorbild welches im Jahre 1830 bei archäologischen Grabungen in Pompeji in einer prächtigen römischen Villa, heute bekannt unter dem Namen der Casa del Fauno, entdeckt wurde. Dieses sagenhafte Objekt konnte einst ein junger Adliger auf seiner Grand Tour, also einer Kavaliersreise erstehen. nun schmückt der Faun unser eigenes kleines „Museum“ und erweckt ewig zum einen die Erinnerungen an die eigenen Studienreisen zu den Vesuvstädten und zum anderen an die früheren Familienreisen zu antiken Orten und an das antike Arkadien.

Der "Fauno Danzante", zu Deutsch: "Tanzender Faun", ist eines der legendären Funde aus der antiken, am Golf von Neapel gelegenen Stadt Pompeji, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. untergegangen ist. Der Fund, welcher seinen Ursprung allerdings in einer griechischen Skulptur hat, stammt vermutlich aus dem 1. Jahrhundert vor Christi und wurde von den Römern kopiert. Zusammen mit zahlreichen anderen Funden aus Pompeji kann das Original des Tanzenden Fauns im größten archäologischen Museum Europas, dem Archäologischen Nationalmuseum von Neapel, besichtigt werden.

Pompeji gibt sich Griechisch und zeigt, dass es die Figurensprache und die Verhaltensformen übernommen hat, die man mit der luxuria in den Ländern des Ostens verband. Dies wird bei vielen Elementen des Bauschmuckes wie z. B. bei Kapitellen und Pilastern ersichtlich. Die oft bei diesen Elementen hervorgehende Botschaft war Liebe und Lebenslust und orientierte sich an Modellen, deren Ursprung in den hellenistischen Königspalästen zu suchen ist. Bei dem Haus des Fauns fällt diese Botschaft etwas differenzierter aus. Hier folgt die Bronzestatue eines Fauns, welche auf einem Piedestal im Impluvium stand den gleichen Vorbildern, jedoch in einer nur scheinbar weniger personalisierten Form. Geht man davon aus, dass sich die Villa damals im Besitz der Satrii befand, suggeriert die Auswahl solch einer Ikone eine mythische Herkunft der Familie.
· Datum: Sa April 28, 2018 · Aufrufe: 398
· Dateigröße: 37.1Kb, 152.6Kb · Abmessungen: 792 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Der tanzende Faun aus Pompeji



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:10 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at