SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,506
Fotos 64,073
Kommentare 56,568
Aufrufe 460,716,024
Belegter Speicherplatz 18,313.8Mb

« November 2020
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Zufallsfotos
traisen_6_1.JPG
Bio-Dusche
Elfie

[ Wasser div. ]
Tracht_Atelier_Kahowez_Kammer.jpg
Dame in Tracht, Kamm
SAGEN.at

[ Tracht und Trachten ]
Sojuz-2.jpg
Raketentraeger "
Oksana

[ Technik ]
012_Drosendorf.JPG
012_Drosendorf
Lutz LEOPOLD

[ Waldviertel Manhartsberg ]
Hietzing_53_.JPG
Klimt – Grab
Elfie

[ Sepulkralkultur ]
Stans_Tirol_2.jpg
Stans, Tirol
S.D.

[ Tiroler Orte ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Kirchen, Wallfahrtskirchen Photo Options
mehr
Latsch_Huthalter.jpg
Pergine_Franziskanerkirche_2.jpg
Pergine_Franziskanerkirche.jpg
Pergine_Sant_Antonio.jpg
altar.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Pergine_Franziskanerkirche
Pergine Franziskanerkirche
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
SAGEN.at


Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 30,186
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die heutige Franziskanerkirche ist zwischen 1906 (Baubeginn) und Oktober 1908 (Weihe) nach einem Entwurf des Architekten Giorgio Ciani aus Trient entstanden. Auf Wunsch der Familie Chimelli, die den größten Teil der Baukosten getragen hatte, wurde die Fassade nach dem Vorbild der Mailänder Kirche San Babila errichtet. An den Bauarbeiten hatten sich viele Einheimische beteiligt.

Das Gotteshaus entstand an der Stelle einer älteren Kirche, die auf einem von der Familie a Prato bereitgestellten Grundstück zur Gründungszeit des Klosters (1606) erbaut und 1612 geweiht worden war. Der Fersina-Bach hatte im Laufe der Zeit um die alte Kirche eine etwa 1,5 Meter starke Geröll- und Sandschicht angeschwemmt.

Die Fassade täuscht einen dreischiffigen Bau vor: Das linke Portal führt in den Kreuzgang, das rechte in einen rechteckigen Raum, der zu einem der Seitenschiffe gehört.

Über den drei Portalen befinden sich Mosaiken von Antonio Castaman aud Venedig (1910). Sie stellen den hl. Franziskus mit dem Bruder Leone dar (Hauptportal), die Taube als Symbol des heiligen Geistes (rechts) und das Wappen des Franziskanerordens (links).

© Wolfgang Morscher, 18. Mai 2007
· Datum: Sa Mai 26, 2007 · Aufrufe: 14918
· Dateigröße: 90.9Kb, 135.4Kb · Abmessungen: 528 x 800 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Pergine Franziskanerkirche Valsugana Trient Italien



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:40 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at