SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,429
Fotos 61,748
Kommentare 55,349
Aufrufe 447,414,689
Belegter Speicherplatz 17,515.5Mb

« Dezember 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Zufallsfotos
Baum_Schnee_Tirol.jpg
Baum im Schnee
SAGEN.at

[ Vintage Tyrol - Vintage Tirol ]
u-loi_5_.JPG
Hochwassermarke
Elfie

[ Dörfer und Dorfporträts ]
Mittelstation_E_Schurr.JPG
Ankogel-Hochgebirgss
Dresdner

[ Seilbahnen ]
IMG_11961.JPG
Flughafen Graz
TeresaMaria

[ Flugzeuge ]
226.jpg
Am Danielsberg
stanze

[ Kunst und Kreativ ]
Tagebuch_Elfriede_R_71.jpg
Ferien-Tagebuch Elfr
SAGEN.at

[ Mein Tagebuch. Ferien 1932 - 1934 ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Wasser » Brunnen Photo Options
mehr
P1120665.JPG
P1120666.JPG
P1120664.jpg
P1120663.jpg
2017_07_29-Ibk_Mentlberg-4777.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Gedenktafeln vom St. Elisabethbrunnen in Marburg
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Cornelius Fabius



Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,221
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Aufnahmedatum 19.07.2017.

Der am Wehrdaer Weg gelegene St. Elisabethbrunnen, ist der älteste Brunnen in Marburg. Er sticht besonders im gemütlichen Stadtbilde hervor, da sich die Quelle in einem markanten Brunnenhäuschen befindet, welches gleichzeitig auch eine kleine Gedenkhalle unteranderem für die gefallenen Söhne Marburgs ist und zudem auch ein wenig wie eine Grablege anmutet.
Hier hatte die Heilige Elisabeth früher Wasser geholt, eine Gedenktafel erinnert an Sie.
An diesem ältesten Brunnen der Stadt schöpfte einst Erquickung die edelste Frau Marburgs, die Wohltäterin ihrer Mitmenschen, die Ahnfrau des hessischen Fürstenhauses, Elisabeth, Landgräfin von Thüringen, in den Jahren 1229 bis 1231.
Später werden unendlich viele Pilger nach ihrer Ankunft in Marburg an diesem Brunnen sich erquickt haben. Neu aufgebaut wurde das Brunnenhaus von der Stadt Marburg du dem Verschönerungsverein im Jahre 1914. Eine Tafel verweist darauf auf der linken Wandseite innerhalb des Brunnenhäuschens.
· Datum: Di August 22, 2017 · Aufrufe: 751
· Dateigröße: 45.5Kb, 339.8Kb · Abmessungen: 2000 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Gedenktafeln vom St. Elisabethbrunnen in Marburg



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:05 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at