SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,405
Fotos 61,072
Kommentare 54,990
Aufrufe 438,109,267
Belegter Speicherplatz 17,283.6Mb

« Juli 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Zufallsfotos
Leschukonskoje_228.jpg
Flussfisch
Oksana

[ Leschukonskoje und Umgebung ]
P6040021.JPG
bunter Schädel in St
Cornelius Fabius

[ Graffiti allgem. ]
Archiv_2012_12191.jpg
Menschenkette gegen
SAGEN.at

[ historische Bergkultur ]
IMG_09181.JPG
Auf dem Weg zur Vill
TeresaMaria

[ Villa Rotonda bei Vicenza- erschaffen von Palladio ]
IMG_5229.JPG
Raureif im Ybbstal
Rabenweib

[ Natur ]
Maschine_.JPG
Einrollmaschine für
pHValue

[ Alltagstechnik vor 1970 ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Kunstgeschichte » Skulpturen, Bildhauerei Photo Options
mehr
Madonnenstatue_in_der_Kirche_des_Heiligen_Igantius_in_Goerz.JPG
Hofkirche_Innsbruck.JPG

Zurück

Unser stolzes Schillderdenkmal von Marbach auf der Schillerhöhe.
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück


Foto Details
Cornelius Fabius



Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,214
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Aufnahme aus dem Jahre 2016.


Die Schillerhöhe ist ein Park- und Museenareal in der Nähe des Zentrums der Stadt Marbach am Neckar. Sie ist benannt nach dem berühmtesten Sohn der Stadt, Friedrich Schiller. Neben dem Deutschen Literaturarchiv und der Marbacher Stadthalle befindet sich auf der Schillerhöhe das älteste Denkmal des deutschen Dichters des Sturm und Drang und der Klassik. Das mit Blick auf das Schiller-Nationalmuseum und die Neckarauen aufgestellte Schillerdenkmal ist alljährlich das Zentrum der Feierlichkeiten zum Jahrestag von Schillers Geburtstag am 10. November.

Die Schillerhöhe wurde in den Jahren 1836 bis 1840 durch die Einwohner Marbachs auf einer Anhöhe südlich (und damals außerhalb) der Stadt angelegt. Marbach hoffte, in dem Park das damals geplante Schillerdenkmal aufstellen zu können, um das sich ein Streit zwischen Marbach und der Residenzstadt Stuttgart entsponnen hatte. Marbach machte sein Recht als Geburtsort Schillers geltend, Stuttgart betrachtete sich als die geistige Heimat des Dichters. Stuttgart setzte sich durch, 1839 wurde das noch heute bestehende Schillerdenkmal auf dem dortigen Schillerplatz errichtet. So wuchs in der Geburtsstadt Schillers Befremden über diese „Aneignung“ aus Stuttgart. Mehr als vierzig Jahre hatten sich die Marbacher um die Errichtung des Denkmals bemüht. Erst 1876 konnte es schließlich eingeweiht werden, nachdem Kaiser Wilhelm I. den Befehl zur Lieferung von 32 Zentnern französischer Geschützbronze zu dessen Guss gegeben hatte. Die Enthüllung des Schiller-Denkmals in Stuttgart am 8. Mai 1839 war ein wichtiges Datum in der Geschichte der bürgerlichen Bewegung: Die Form des Standbilds auf öffentlichem Platz, bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts den Fürsten vorbehalten, war hier erstmalig zur Ehrung eines Dichters gewählt worden. Das Denkmal wurde damit zu einem Symbol der demokratischen Hoffnungen auf einen deutschen Nationalstaat. Bertel Thorvaldsens Schillermonument ist aber nicht nur das früheste Dichterdenkmal dieser Art, sondern auch das erste Denkmal für Friedrich Schiller in Deutschland überhaupt. Als wichtiges Zeugnis des Vormärz in Württemberg verbindet sich in ihm auch ein Stück literarischer Wirkungsgeschichte mit Sozial- und Politikgeschichte.
· Datum: Fr Juli 14, 2017 · Aufrufe: 493
· Dateigröße: 74.6Kb, 332.4Kb · Abmessungen: 1127 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Unser stolzes Schillderdenkmal von Marbach auf der Schillerhöhe.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:14 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at