SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,286
Fotos 57,246
Kommentare 52,303
Aufrufe 417,650,181
Belegter Speicherplatz 15,873.8Mb

« November 2017
SoMo DiMi DoFr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Zufallsfotos
cesar387.jpg
Graffiti von CesarOn
niterider

[ Graffiti ]
mm.jpg
katzenglück
mina

[ Tiere ]
allerheiligen_.JPG
Heiligenstein-Kapell
Elfie

[ Kapellen, Wallfahrtskapellen ]
Amras_Kriegerged.jpg
Amras, Kriegergedäch
Gerd

[ Denkmäler und Gedenkorte ]
P1040844.JPG
Konrad von Knolls He
Cornelius Fabius

[ Kunsthandwerk ]
IMG_3565.JPG
Marienbildstock
Elfie

[ Bildstöcke ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Denkmäler und Gedenkorte Photo Options
mehr
Linzertor_hier_stand_das_.jpg
Petrij_nger_Wagingersee_20170523_.jpg
P6050070.JPG
P6050069.JPG
P6050068.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Das Bismarck Denkmal in Altona.
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Cornelius Fabius



Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,140
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
In Altona-Altstadt befindet sich ein bronzenes Standbild Bismarcks auf einem Granitsockel in einer Grünanlage an der Königstraße (Schleepark, Nähe Behnstraße und Heilig-Geist-Kirchhof). Das Denkmal wurde 1898 von dem Bildhauer Adolf Brütt geschaffen. Altona hatte, wie hunderte andere Städte auch, Bismarck zu seinem 80. Geburtstag 1895 zum Ehrenbürger ernannt. Als dieses Denkmal von Fürst Otto von Bismarck in Hamburg-Altona entstand, legte man das Fertigstellungsjahr zu Grunde, acht Jahre vor dem weltgrößten Bismarck-Denkmal, das hier in Hamburg – Mitte als Denkmalplatz ebenfalls beschrieben ist.

Adolph Brütt hatte eine klassische Steinmetzausbildung, ging auf Wanderschaft, studierte an der Berliner Akademie und war dann Meisterschüler des Bildhauers Leopold Rau. Es folgten sehr wichtige Jahre in der Münchener Werkstat von Carl Begas. In Hamburg angekommen eröffnete Brütt sein Atelier am Schiffbauerdamm. Schnell erlangte der Bildhauer große Akzeptanz in der Hansestadt. Er errang mit seinen Werken internationalen Ruf, als er auf der Weltausstellung 1900 in Paris mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Engagiert in seinem Metier wurde Adolph Brütt Mitbegründer der Münchener Secession, erhielt den Professorentitel und war Senator der Preußischen Akademie der Künste. Nun war der Bildhauer, von wenigen Unterbrechungen abgesehen, vorwiegend in Berlin tätig. 1905 gründete er schließlich die Weimarer Bildhauerschule mit einer eigenen Gießerei. Vor einem Gebäude im damaligen Schulbau für Kunstgewerbe in Berlin stand von etwa 1907 bis 1926 Brütts „Mädchenfigur“. Das Ateliergebäude mit der Bildgießerei und der damaligen Weimarer Kunstgewerbeschule zählen seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
· Datum: So Mai 14, 2017 · Aufrufe: 355
· Dateigröße: 48.0Kb, 203.8Kb · Abmessungen: 1125 x 1500 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Das Bismarck Denkmal in Altona.

Autor
Thema  
pHValue
Erfahrener Benutzer

Registriert: Februar 2011
Beiträge: 1,908
Do Mai 25, 2017 8:29am

Pickelhaube
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Cornelius Fabius

Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,140
Do Mai 25, 2017 1:17pm

Grüße dich, ganz genau. Von der Form, ist es die Pickelhaube der Kürassiere.



Einen schönen und besonderen Tag wünsche ich dir noch

Viele Grüße Cornelius.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:38 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at