SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,323
Fotos 57,836
Kommentare 52,653
Aufrufe 422,875,943
Belegter Speicherplatz 16,091.3Mb

« Februar 2018
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728   

Zufallsfotos
St_Wolfgang_Bildstock_1710.jpg
St. Wolfgang Bildsto
SAGEN.at

[ Bildstöcke ]
wimmertal_alm5.jpg
wimmertalalm
claru

[ Alpen, Berge, Bergkultur ]
Schottergrube.jpg
Arbeiter in der Scho
SAGEN.at

[ Handwerk ]
2953_10200112039757166_2022212771_n.jpg
Österreichische Kais
TeresaMaria

[ Kunsthandwerk ]
Kreuzweg.jpg
Kreuzweg
siegi

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
Bauernfamilie_20.jpg
Bauernfamilie
SAGEN.at

[ Historische Landwirtschaft ]
· mehr ·

 
Home » Mitglied » Cornelius Fabius » Das Pompejanum. Ein Architektonisches Idealbild einer Pompejischen Villa. Photo Options
mehr
Bild_27_1.jpg
Bild_26_1.jpg
Bild_25_1.jpg
Bild_24_1.jpg
Bild_23_1.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Das Korkmodell „Haus des Sallust“.
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Cornelius Fabius



Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,158
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Das so genannte „Haus des Sallust“, freigelegt zwischen 1806 und 1809, war eines der ersten in Pompeji ausgegrabenen Häuser mit qualitätvollen Malereien. Um den Zustand dieser Gebäude, deren Wandmalereien schon bald zu verwittern begannen, möglichst originalgetreu festzuhalten, wurden für das Real Museo Borbonico in Neapel dreidimensionale Modelle der Ausgrabungen angefertigt. Als Material zur Nachbildung der ruinösen Wände hatte sich dabei der im Modellbau damals häufiger verwendete Kork bewährt. Die einzeln herausnehmbaren Korkwände wurden mit Kreide grundiert und in Temperatechnik farbig gefasst. Fußbodenmosaiken konnten auf Papier abgezeichnet und eingeklebt werden. Diese Modelle waren kein Spielzeug, sondern präzise Bestandsaufnahmen.
Für den geplanten Bau des Pompejanums hatte sich König Ludwig I. in Neapel die Kopie eines dort bereits vorhandenen Korkmodells bestellt. Das „Haus des Sallust“ wurde dann zwar nicht das unmittelbare Vorbild für das Pompejanum, doch dürfte es den daran beteiligten Künstlern mit als eben doch weiteres, wichtiges Anschauungsmaterial gedient haben.
Das Architekturmodell der „Casa di Sallustio“ wurde 1840 von Agostino Padiglione angefertigt und von Giuseppe Abbate bemalt. Im Maßstab 1:50 bildet es nicht nur das Haus ab, sondern zeigt einen regelrechten Ausschnitt aus dem ergrabenen Stadtteil. Archäologisch
Sehr genau, gibt es den damals noch recht guten Zustand der farbigen Gliederung und der Wandbilder im Inneren des Hauses wieder, das heute durch Kriegsschäden und Verwitterung weit gehend zerstört ist.

Aufnahme aus dem Jahre 2014.
· Datum: So Mai 7, 2017 · Aufrufe: 124
· Dateigröße: 53.2Kb, 174.0Kb · Abmessungen: 960 x 720 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Das Korkmodell „Haus des Sallust“.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:27 Uhr.


©2000 - 2018 www.SAGEN.at