SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,424
Fotos 61,642
Kommentare 55,329
Aufrufe 446,519,434
Belegter Speicherplatz 17,482.0Mb

« November 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Zufallsfotos
Prangersaeule.jpg
Prangersäule in Dürn
cerambyx

[ Rechtsdenkmäler ]
Scannen00201.jpg
Totenbildchen aus de
Hornarum48

[ Umgang mit dem Tod ]
Fiat_4_Tueren.jpg
Fiat
SAGEN.at

[ Autos, Reise und Verkehr ]
cesar134.jpg
Graffitis aus Kufste
niterider

[ Graffiti Tirol ]
st_5_.JPG
Eisenplattentürblatt
Elfie

[ Türen ]
IMG_88061.JPG
Opferkerzen in der B
TeresaMaria

[ Kirchen, Wallfahrtskirchen ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Volksreligiosität » Glockentürme Niederösterreich Photo Options
mehr
kuffarn1.JPG
eisgarn_2_.JPG
DSCN0758.JPG
DSCN0753.JPG
DSCN0746.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

DSCN0758
Stiftungsurkunde
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Elfie



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
900 Jahre Rohr 1113 – 2013.
Bild der Stiftungsurkunde des Klosters Melk und ihre Übersetzung an der Kapelle vor dem Glockenturm in Rohr bei Loosdorf.

Text:
Die Stiftungsurkunde des Klosters Melk - Deutsche Fassung
Weil eine Generation geht und die andere kommt, eignet sich zur Erinnerung an die Geschehnisse, nichts besser als die schriftliche Aufzeichnung. Zu unserer Absicherung und der unserer Nachkommen machen wir bekannt und geben den gegenwärtigen und künftigen Getreuen (Gläubigen) zur Kenntnis wie im Jahr des fleischgewordenen Wortes 1113, in der 13. Indiktion, am 3. Idus des Oktober (13. Oktober) das Melker Kloster vom hochwürdigsten Bischof Udalrich von Passau geweiht wurde. Vom ruhmreichen Markgrafen Leopold wurde es gegründet. Sein Vater Leopold - in seliger Erinnerung - und sein Großvater Ernst, auch der Urgroßvater Adalbert und er selbst haben aus ihrem Besitz das Kloster und die Klostergemeinschaft bestiftet.
Am selben Tag bestätigte der genannte Bischof, dass mit seiner Zustimmung vom edlen Markgrafen das Kloster mit besonderen Gaben beschenkt wurde, nämlich mit fünf Pfarren und zwei Dritteln des Zehents innerhalb der Grenzen dieser Pfarren. Dies sind die Kirchen in Mödling, Traiskirchen, Ravelsbach, Wullersdorf und Weikendorf. Sie wurden mit Bestätigung des vorerwähnten Bischofs und aller die dabei anwesend waren dem Kloster zum ewigen Besitz übertragen. Überdies übergab der prominente Markgraf diesem Ort mit großem Wohlwollen die nachfolgend genannten Güter: das eine, das gleich beim Kloster in Melk liegt, das andere in Landfriedstetten, das dritte in Zedelmering (Großaigen), das vierte in Neuhofen, das fünfte in Rohr, das sechste in Grafendorf, das siebente in Rohrendorf, das achte in Plank, das neunte in Weikendorf, mit allen Besitzungen, die zu diesen Gütern gehören.
Diese Übergabe und Stiftung hat der hochwürdige Bischof Kraft seines bischöflichen Amtes bestätigt und hat jeden, der diesem Ort Gewalt antut und die Kirche gewaltsam beraubt, exkommuniziert, sowie durch das Aufdrücken seines Siegels für die Nachkommen bestätigt, dass er dies bestimmt hat.
Melk, 13. Oktober 1113 (ÜBERSETZUNG: Dr. Gerhard Floßmann-Loosdorf)
· Datum: Fr Januar 27, 2017 · Aufrufe: 790
· Dateigröße: 77.8Kb, 401.8Kb · Abmessungen: 1200 x 825 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Stiftungsurkunde, Giebelkapelle, Rohr, Loosdorf

Autor
Thema  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Wohnort: Graz, Steiermark
Beiträge: 14,849
Fr Januar 27, 2017 7:22pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:08 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at