SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,524
Fotos 64,362
Kommentare 56,951
Aufrufe 465,611,145
Belegter Speicherplatz 18,411.3Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos
oberw_lbling_3_.JPG
Tor
Elfie

[ Türen ]
1927_Ausflug.jpg
Ausflug 1927
Gerd

[ Autos, Reise und Verkehr ]
IMG_18431.JPG
Bazna
TeresaMaria

[ Rumänien ]
Kirchbichl_Tirol_2.jpg
Kirchbichl, Tirol
S.D.

[ Tiroler Orte ]
Kaffee_aus_pfeln_kl_kl_.jpg
Kaffee mal anders
opaklaus73

[ Dokumente ]
Tagebuch_Elfriede_R_60.jpg
Ferien-Tagebuch Elfr
SAGEN.at

[ Mein Tagebuch. Ferien 1932 - 1934 ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Städte und Stadtteilporträts Photo Options
mehr
kr-st.JPG
P1190162.jpg
IMG_56241.JPG
neumarkt_8_.JPG
Hildes_Fertig.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Völkerkundemuseum Florenz
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
TeresaMaria



Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Das Museum, das erste dieser Art in Europa, entstand im Jahre 1869 auf Betreiben von Paolo Mantegazza, Arzt und Anthropologe, und hat seinen Sitz im „Palazzo Nonfinito“ (wörtlich: unvollendeter Palast), dessen Bau im 1593 nach einem Entwurf von Bernardo Buontalenti begonnen wurde.

Das Belegmaterial, das größtenteils von den wissenschaftlichen Missionen der Florentiner Schule für Anthropologie zusammengetragen wurde, umfaßt Materialien über die - heute untergegangenen - Urkulturen zahlreicher außereuropäischen Völker (Wohnungen und Haushaltsgerätschaften, Kleidung, Waffen, Boote, Kulturgegenstände, etc.); antike osteologische Sammlungen, die bedeutende Erkenntnisse für die paleoanthropologische Erforschung Italiens liefern sowie neuere Knochenfunde (zahlreiche Schädel aus den verschiedenen Erdteilen) für somatische Studien über die italienischen Bevölkerungsteile wie auch außereuropäische Völker.

Aus wissenschaftlicher Sicht hochinteressant sind auch die fotografischen Zeugnisse und die Dokumente aus dem Archiv sowie die Gipsothek, die sich vorwiegend aus Gesichtsmasken aus Gips von den Ureinwohnern Afrikas, Asiens, und Ozeaniens zusammensetzt.

In der 1. Etage des Gebäudes sind nach geographischen Gesichtspunkten geordnete Sammlungen aus Afrika, Asien, Amerika und Ozeanien ausgestellt; das Erdgeschoß ist dem Indischen (gegründet im Jahre 1885 von den Sanskritforscher A. De Gubernatis) gewidmet, das seit 1913 dem Anthropologischen Museum einverleibt wurde; ferner gibt es einen Abschnitt über Tibet sowie über die physische Evolution des Menschen.


Quelle:http://www.florentinermuseen.com/mus...ropologie.html
· Datum: Sa Januar 14, 2017 · Aufrufe: 1002
· Dateigröße: 45.7Kb, 288.3Kb · Abmessungen: 1800 x 1198 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Völkerkundemuseum Florenz

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Sa Januar 14, 2017 9:42am Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 30,307
Sa Januar 14, 2017 9:22pm Wertung: 10.00 

Ein ganz wunderbares Museum! Eine ganz eigene Welt in diesen Räumen, hat mir unglaublich gut gefallen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
So Januar 15, 2017 12:36am

Ja, es ist wirklich sehenswert ! Ich war auch begeistert.

Vergleichbar mit diesem Museum finde ich von denen, die ich sonst noch kenne, nur das Völkerkundemuseum von Amsterdam. Das war auch ein ganz eigenes Erlebnis. Das NHM Wien präsentiert die Objekte allerdings auch in einer sehr ansprechenden Weise - damit meine ich besonders auch die Abteilung für Vor- und Frühgeschichte.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:51 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at