SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,424
Fotos 61,620
Kommentare 55,322
Aufrufe 446,194,400
Belegter Speicherplatz 17,473.6Mb

« November 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Zufallsfotos - Galerie
Feldhasen_im_Kamillefeld_for.jpg
Feldhasen
Schloßgeist

[ Benutzer Galerien ]
Ackerfest1.JPG
Ackerfest1
far.a

[ Benutzer Galerien ]
Zigeunerneu.jpg
Slums am Straßenrand
Sellerie

[ Benutzer Galerien ]
Balbersteine_013.jpg
windschief
Joa

[ Benutzer Galerien ]
SAM_0483.JPG
Kriegerdenkmal
pHValue

[ Benutzer Galerien ]
Tulln-Karner_014.jpg
die Teufelchen im Ka
Joa

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Architektur » Industriearchitektur, Urban Exploration Photo Options
mehr
Stein_-_Donauwarte_001_1.jpg
St_Anna_025.jpg
St_Anna_029.jpg
Eselstein_019.jpg
Hohe_Wand_012.jpg
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

historischer Kalkofen BAXA, dahinter das Zementwerk Mannersdorf
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,257
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Heute anlässlich einer kleinen Wanderung zum Kloster St. Anna am Rückweg aufgenommen.

Der vor dem Verfall gerettete Kalkschachtofen in Mannersdorf ist ein wichtiges
Industriedenkmal. Erbaut 1893 von den Kalkgewerkschaften Schediwy und Baxa,
war er neben dem Steinbruch Arbeitsplatz vieler Menschen aus Mannersdorf und
den Umlandgemeinden. Quelle

Das Lafarge Zementwerk in Mannersdorf am Leithagebirge präsentiert sich als starker und verantwortungsbewusster Industriestandort im südöstlichen Niederösterreich. Es ist das größte österreichische Zementwerk und produziert rund 1,1 Millionen Tonnen Zement pro Jahr. Produziert und gearbeitet wird nach den Lafarge Prinzipien. Quelle

Das ehemalige Kloster St. Anna wurde 1644 von Eleonora von Mantua gegründet und erlebte nach der Zerstörung durch die Türken 1683 zur Zeit Maria Theresias eine Blüte. Innerhalb der Klostermauer, auch Wüstenmauer genannt, befanden sich ursprünglich im Wald verstreut sieben Einsiedeleien. Ferner gab es einen Fischkalter, einen Fischteich, einen Obstgarten, einen Meierhof, drei Steinbrüche und einen Kalkofen. Im Zentrum dieses ausgedehnten Gebietes standen die Klostergebäude mit der der heiligen Anna geweihten Klosterkirche. Der Haupteingang in das Klostergebiet liegt im Nordwesten und wurde “Pforte” genannt. Neben dem mächtigen Torbogen der Pforte standen die Leopoldskapelle und das Pförtnerhaus. Quelle

Hier habe ich schon einmal ein Bild vom Kalkofen BAXA eingestellt.
· Datum: Sa November 26, 2016 · Aufrufe: 1851
· Dateigröße: 48.3Kb, 193.7Kb · Abmessungen: 955 x 850 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: historischer Kalkofen BAXA Zementwerk Mannersdorf Kloster St. Anna Niederösterreich Wanderung

Autor
Thema  
SAGEN.at
Administrator

Registriert: April 2005
Wohnort: Innsbruck
Beiträge: 28,752
Sa November 26, 2016 10:09pm Wertung: 10.00 

WOW! Super Bild!

Wolfgang (SAGEN.at)
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit SAGEN.at's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Sa November 26, 2016 10:45pm Wertung: 10.00 

Tolles Bild: zwischen zwei bemerkenswerten Industriebauten der Giebelkreuz-Silo!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,257
So November 27, 2016 3:34am

Danke euch!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Cornelius Fabius

Erfahrener Benutzer

Registriert: Mai 2013
Wohnort: Hamburg
Beiträge: 1,221
So November 27, 2016 5:13pm Wertung: 10.00 

unermüdlich am erkunden , so muss das sein. Eine sehr faszinierende Geschichte, ich wünschte es mir sehr das wir hier im Hamburger Norden, auch noch einige solcher baulichen Zeitzeugen besäßen, besonders welche aus den Epochen der aufkommenden Industrialisierung. VIELEN DANK.
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,257
Mo November 28, 2016 1:15pm

Der Hamburger Hafen dürfte da doch Einiges hergeben, ist er doch der größte in Deutschland und drittgrößster von Europa! Klick
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:52 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at