SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,410
Fotos 61,243
Kommentare 55,114
Aufrufe 441,590,319
Belegter Speicherplatz 17,341.7Mb

« August 2019
SoMo DiMi DoFr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Zufallsfotos
xDSC_2553.jpg
Shadow
Zihon

[ Tiere ]
IMG_5653.JPG
Hundstage
Elfie

[ Tiere ]
IMG_5008.JPG
Zwei Rasenmäher
Elfie

[ Statusfoto ]
Leschukonskoje_083.jpg
Dorflandschaft, B.Ni
Oksana

[ Leschukonskoje und Umgebung ]
025-Alpe_B_rstegg.JPG
"Sprechende Bän
reiweb

[ Stadtmöbel, Landschaftsmöbel ]
Haludovo-SAM_9294-2.jpg
Haludovo-SAM_9294-2
EyP3

[ Haludovo Palace Hotel ]
· mehr ·

 
Home » Themenübersicht » Themen » Natur » Sonne, Mond, Sterne, Planeten Photo Options
mehr
2017_03_10-Jenbach-8628.jpg
IMG_3579.JPG
Ikarus1.jpg
IMG_0834.JPG
IMG_08211.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

der Flug des Ikarus
(Klicken Sie auf das Bild für eine größere Ansicht)

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,232
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Kleine Spielerei aus einer Wolkenstimmung entnommen und gestern bei der Rückfahrt im Waldviertel aufgenommen.

Ikarus und Dädalus wurden – als Strafe, weil Dädalus dem Theseus hilfreiche Hinweise zur Verwendung des Ariadnefadens gegeben hatte – von König Minos im Labyrinth des Minotauros auf Kreta gefangen gehalten. Da Minos die Seefahrt und das Land kontrollierte, erfand Dädalus Flügel für sich und seinen Sohn. Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Hitze der Sonne beziehungsweise die Feuchte des Meeres zum Absturz führen würde. Zuerst ging alles gut, aber nachdem sie Samos und Delos zur Linken und Lebinthos zur Rechten passiert hatten, wurde Ikarus übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, woraufhin sich die Federn lösten und er ins Meer stürzte. Der verzweifelte Dädalus benannte die Insel, auf der er seinen Sohn beigesetzt hatte, zur Erinnerung an sein Kind Ikaria.

Der Ikarus-Mythos wird im Allgemeinen so gedeutet, dass der Absturz und Tod des Übermütigen die Strafe der Götter für seinen unverschämten Griff nach der Sonne ist. Nach Ovid ließen die Götter Ikarus aus Rache sterben, weil Dädalus seinen Neffen und Schüler Perdix aus Neid auf sein Können ermordet hatte.


Quelle Wiki
· Datum: So Oktober 2, 2016 · Aufrufe: 1006
· Dateigröße: 25.8Kb, 143.2Kb · Abmessungen: 1000 x 682 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Ikarus Wolkenstimmung Waldviertel Niederösterreich Wanderung

Autor
Thema  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
So Oktober 2, 2016 2:37pm Wertung: 10.00 

Wow - und dahinter wars wirklich so duster??

Diese Geschichte liebe ich seit Jahrzehnten. Man soll der Sonne eben nicht zu nahe kommen, wenn man sich nicht verbrennen will

Wers nicht so mit den Göttern hat, weiß aus Erfahrung: je höher der Flug, desto tiefer der Fall
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,232
So Oktober 2, 2016 10:01pm

Wow - und dahinter wars wirklich so duster??

Nein, das Bild ist nachbearbeitet, darum habe ich auch kleine Spielerei geschrieben!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
EyP3

Erfahrener Benutzer

Registriert: Februar 2012
Wohnort: Graz
Beiträge: 3,030
So Oktober 2, 2016 11:40pm Wertung: 10.00 

Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:49 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at