SAGEN.at  FORUM  


  Home · Suchen · Registrieren  

Statistiken
Registrierte Benutzer 2,524
Fotos 64,380
Kommentare 56,980
Aufrufe 465,732,555
Belegter Speicherplatz 18,418.1Mb

« Januar 2021
SoMo DiMi DoFr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Zufallsfotos -
PICT0065.JPG
Ö10 in Sonderbauform
Ale

[ Benutzer Galerien ]
Erzkogel2.jpg
Wintertraum am Erzko
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Kraftorte_im_Waldviertel_091.jpg
das Innere der Kirch
Joa

[ Benutzer Galerien ]
Otto_wien_1_007.jpg
Bösendorfer Saal Lie
Ale

[ Benutzer Galerien ]
tross_1_WK_scan030.jpg
Tross Pferde 1. Welt
CON_soleil

[ Benutzer Galerien ]
Augarten_094.jpg
Figurengruppe "
Joa

[ Benutzer Galerien ]
· mehr ·

 
Home » Benutzer Galerien » Joa Photo Options
mehr
13925402_1192890074104346_7536124869982069928_n.jpg
13880174_1192890294104324_6759004138623900921_n.jpg
Ruine_Kammerstein_011.jpg
Ausschn.jpg
P1070922.JPG
mehr

Zurück   Diashow   Weiter

Ruine_Kammerstein_011
Ruine Kammerstein - Rest der einstigen Ringmauer
Klicken für kleinere Ansicht

Zurück   Diashow   Weiter


Foto Details
Joa



Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,297
Alle Fotos dieses Benutzers anzeigen
Die Ruine Kammerstein wurde von mir gestern besucht. Etwa eine knappe halbe Stunde dauert der steile Aufstieg vom ehemaligen Zementwerk Perlmoser zu der im Wald liegenden vermutlich ältesten Ruine Niederösterreichs.

Die Burgruine Kammerstein ist die Ruine einer Höhenburg südlich des Tales der Dürren Liesing auf 420 m ü. A. im Grenzgebiet der Gemeinden Perchtoldsdorf und Kaltenleutgeben im Bezirk Mödling in Niederösterreich.
Der ursprüngliche Name Chemerstain rührt vermutlich nicht von einem Adelsgeschlecht, sondern vom Titel des Erbauers Ottos II. von Perchtoldsdorf als Kämmerer von Österreich. Eine andere Deutung leitet den Namen davon ab, dass die Burg auf Kammergut erbaut wurde, welches aus einer Schenkung aus 1002 stammt.

Die Burg wurde um 1240/50 als Höhenburg von Otto II. errichtet, nachdem unter Otto I. im Zuge der Adelsaufstände die Burg Perchtoldsdorf niedergebrannt wurde. Otto II. konnte jedoch die Gunst Friedrichs II. wiedergewinnen.

Die Lage der Burg ist auch mit dem Hintergrund zu sehen, dass zu dieser Zeit die Kaiser- und Herzoglose Zeit des Interregnums nach dem Tod Friedrichs und damit unsichere Zeiten anbrachen.

Unter Rudolf I. von Habsburg wurden die Lehen jedoch neu vergeben. Der österreichische Adel rebellierte jedoch gegen Albrecht I., den Sohn Rudolfs. Otto II. starb in Lilienfeld und wurde im dortigen Stift Lilienfeld begraben. Sein Sohn Otto III. beteiligte sich ebenso an den Aufständen. Nach der neuerlichen Zerstörung der Hauptburg in Perchtoldsdorf zog sich Otto auf die Burg Kammerstein zurück. Erst durch eine List, nach der Otto III. nach Wien gelockt worden sein soll und die Burg führerlos war, konnte sie erobert werden. Otto soll die brennende Burg von Wien aus gesehen haben. In der Folge soll er bis an sein Lebensende eingesperrt worden sein.

Die Burg hatte eine Ausdehnung von 40 mal 25 Meter mit einer Mauerhöhe von 15 Meter. Da sie auf drei Seiten durch steile Felswände begrenzt wurde, war sie praktisch nur von der Westseite über eine ein Meter breite Hängebrücke erreichbar. An der südöstlichen Ringmauer (Bering) war ein vierstöckiger Fachwerkbau als Palas.

An der höchsten Stelle des Geländes stand ein fünfeckiger Bergfried, der eine Mauerstärke bis zu drei Meter hatte. Er war viergeschoßig und konnte nur über eine Leiter betreten werden.

Heute sind nur mehr ein Teil der Ringmauer und ein an den Bergfried anschließendes Mauerstück erhalten.


Quelle Wiki.


Etwas oberhalb die Reste des ehemaligen Bergfrieds




Hier sieht man den einzig vorhandenen Haustein der Ruine. Es war dies ein Türstein in der nördlichen Hälfte des Bergfrieds



Weitere Informationen zur Geschichte der Ruine Kammerstein hier .
· Datum: Di August 16, 2016 · Aufrufe: 5106
· Dateigröße: 87.5Kb, 384.5Kb · Abmessungen: 1000 x 750 · ·
Zusätzliche Infos
Wertung: ********** 10.00
Wertung: Schwach Exzellent
Schlüsselwörter: Ruine Kammerstein Wienerwald Wanderung

Autor
Thema  
TeresaMaria

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juli 2012
Beiträge: 15,138
Di August 16, 2016 4:58pm Wertung: 10.00 

Ich war am Sonntag auf der Ruine Gösting
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,297
Di August 16, 2016 7:03pm

Von der ist wohl noch etwas mehr übrig!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Elfie

Erfahrener Benutzer

Registriert: Juni 2009
Beiträge: 23,991
Mi August 17, 2016 7:59am Wertung: 10.00 

Diese alten Steinmauern sind von ihrer Gestaltung her immer wieder bewundernswert!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  
Joa

Erfahrener Benutzer

Registriert: April 2011
Wohnort: Wien
Beiträge: 10,297
Mi August 17, 2016 8:58am

In dem Fall ist auch die Geschichte dazu sehr interessant! Siehe Link ganz unten!
Dieser Benutzer ist offline
Klicken Sie hier um das Profil des Benutzers zu sehen Klicken Sie hier um dem Benutzer eine private Nachricht zu senden Visit Joa's homepage! Alle Beiträge dieses Benutzers anzeigen Die Galerie des Benutzers besuchen  



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:55 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at